Discussion:
Chlorhaltiger Schimmelentferner für Fliesenfugen als Gel?
(zu alt für eine Antwort)
Andreas Borutta
2017-03-03 15:37:43 UTC
Permalink
Raw Message
Moin.

Ich habe mir einen chlorhaltigen Schimmelentferner für Fliesenfugen
zum Ausprobieren ausgeliehen.
Es bleicht wie erwünscht den rötlichen Befall in der Fugenmasse.

Die Flüssigkeit aus der Sprühflasche (von DM, Bezeichnung
"Schimmel-Entferner", 750ml) ist dünnflüssig, entsprechend schnell
fließt sie an den senkrechten Wänden herab.

Kennt ihr ein alternatives chlorhaltiges Produkt, welches
dickflüssiger/gelartig ist?

Davon verspreche ich mir eine längere Einwirkzeit.

Danke.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-03 16:52:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Kennt ihr ein alternatives chlorhaltiges Produkt, welches
dickflüssiger/gelartig ist?
Davon verspreche ich mir eine längere Einwirkzeit.
Im Gegenzug wird es dafür schlechter einziehen.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Peter Büttner
2017-03-03 17:17:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Ich habe mir einen chlorhaltigen Schimmelentferner für Fliesenfugen
zum Ausprobieren ausgeliehen.
Es bleicht wie erwünscht den rötlichen Befall in der Fugenmasse.
Die Flüssigkeit aus der Sprühflasche (von DM, Bezeichnung
"Schimmel-Entferner", 750ml) ist dünnflüssig, entsprechend schnell
fließt sie an den senkrechten Wänden herab.
Ich kaufe immer deren Hausmarke Chlorbleichlauge, flüssig,
Flasche. Die ist auch etwas stärker als DanChlorix.

Ich nehme ein bisschen, so 50ml, und pinsele damit. So wird
nichts zerstäubt. Manchmal gebe ich einen Tropfen Spüli dazu.
Post by Andreas Borutta
Kennt ihr ein alternatives chlorhaltiges Produkt, welches
dickflüssiger/gelartig ist?
Davon verspreche ich mir eine längere Einwirkzeit.
War hier noch nie nötig. Einfach warten, alles wird sauber.
Wenn es arg Dick ist könnte man vorher abkratzen - hatte ich
aber noch nie.

Peter
Andreas Borutta
2017-03-03 21:40:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Büttner
Post by Andreas Borutta
Die Flüssigkeit aus der Sprühflasche (von DM, Bezeichnung
"Schimmel-Entferner", 750ml) ist dünnflüssig, entsprechend schnell
fließt sie an den senkrechten Wänden herab.
Ich kaufe immer deren Hausmarke Chlorbleichlauge, flüssig,
Flasche.
Verstehe ich Dich richtig, dass es die Lauge auch bei DM gibt?
Post by Peter Büttner
Ich nehme ein bisschen, so 50ml, und pinsele damit. So wird
nichts zerstäubt.
Gute Idee. Hätte ich eigentlich selber drauf kommen können :)
Danke.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Peter Büttner
2017-03-03 22:04:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Peter Büttner
Post by Andreas Borutta
Die Flüssigkeit aus der Sprühflasche (von DM, Bezeichnung
"Schimmel-Entferner", 750ml) ist dünnflüssig, entsprechend schnell
fließt sie an den senkrechten Wänden herab.
Ich kaufe immer deren Hausmarke Chlorbleichlauge, flüssig,
Flasche.
Verstehe ich Dich richtig, dass es die Lauge auch bei DM gibt?
Ja
<https://www.dm.de/denkmit-hygiene-reiniger-p4010355967374.html>

3,6% Natriumhypochlorit, andere haben AFAIR 2,8%

1,5Liter 1,75€


Es gibt dort auch 'Eau de Javelle', in kleineren Flaschen, zum
eher selben Preis (selber Wirkstoff).

Apropos Lauge.
Bei dm gibt es auch Natronlauge, flüssig.
Als Abflussreiniger, nur Wasser, NaHO und etwas Farbstoff.
Das sollte man aber nur mit Schutzbrille und -kleidung
anwenden.
Wird vielleicht mal wieder wie echte Drogerien früher, wo
man noch etwas Chemie erstehen konnte.
Post by Andreas Borutta
Post by Peter Büttner
Ich nehme ein bisschen, so 50ml, und pinsele damit. So wird
nichts zerstäubt.
Gute Idee. Hätte ich eigentlich selber drauf kommen können :)
Danke.
Manchmal kommt man nicht drauf.

Essig/essenz wende ich auch so an, das ist vernebelt und eingeatmet
auch problematisch.

Ach ja, zum Pinseln:
Naturhaarpinsel machen das nicht allzulange mit. Der jetzige vom
Aldi (5er Set) scheint Kunststoffborsten zu haben. Die Metallhülse
wird sich aber irgendwann auch auflösen. 'Chemiepinsel' aus dem Baumarkt
haben da auch Kunststoff - die kosten aber einzeln mehr als 10 Pinsel
vom Aldi.


Peter
Andreas Borutta
2017-03-03 22:55:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Büttner
Post by Andreas Borutta
Post by Peter Büttner
Post by Andreas Borutta
Die Flüssigkeit aus der Sprühflasche (von DM, Bezeichnung
"Schimmel-Entferner", 750ml) ist dünnflüssig, entsprechend schnell
fließt sie an den senkrechten Wänden herab.
Ich kaufe immer deren Hausmarke Chlorbleichlauge, flüssig,
Flasche.
Verstehe ich Dich richtig, dass es die Lauge auch bei DM gibt?
Ja
<https://www.dm.de/denkmit-hygiene-reiniger-p4010355967374.html>
Danke. Auch für die anderen Hinweise.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Jochen Kriegerowski
2017-03-04 08:42:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Büttner
Wird vielleicht mal wieder wie echte Drogerien früher, wo
man noch etwas Chemie erstehen konnte.
Das wäre wünschenswert! Diese "Drogerie"märkte sind doch
jetzt nichts anderes als die paar Regalreihen "da hinten
rechts" in jedem stinknormalen Supermarkt. Warum sollte ich
da extra hin?

Gruß
Jochen
Peter Büttner
2017-03-06 22:26:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jochen Kriegerowski
Post by Peter Büttner
Wird vielleicht mal wieder wie echte Drogerien früher, wo
man noch etwas Chemie erstehen konnte.
Das wäre wünschenswert! Diese "Drogerie"märkte sind doch
jetzt nichts anderes als die paar Regalreihen "da hinten
rechts" in jedem stinknormalen Supermarkt. Warum sollte ich
da extra hin?
Beim dm:
Körperpflege, Parfümerie, Bioladen, Reinigungsmittel,
Babypflege und -futter. Foto. Nahrungsergänzung.
Ansich schon ganz gut aufgestellt (insbesondere da so einer
vor der Tür ist), nur die Reinsubstanzen gibt es kaum.

Wobei wahrscheinlich kaum noch Kundschaft was mit solchen
anzufangen weiß. Die nehmen halt fertige Mischungen, oder
lassen (z.B.) das Klo für 200€ austauschen.

Mal zusammenzählen was ich so sah::
Soda, Natron, NaOH, Zitronensäure, Spiritus, Waschbenzin,
Essigessenz, Chlorbleichlauge, Petroleum (als Babyöl, wäre
als Feinöl ok gewesen).

Im Baumarkt erinnere ich mich an
Salmiakgeist, Salzsäure.


Was ich mal nicht (im dm o.ä.) bekam:
Feinöl (Fahrrad, Nähmaschine)
Kalk (um Apfelkraut etwas weniger sauer zu machen)

Vermissen tue ich z.B. H2O2, wobei ich vorhin mal durchguckte:
Peroxid (gemischt als Fleckensalz) gibt es.


Apotheke kann einem manches besorgen (oft maßlos überteuert)
Zum Glück gibt es vieles online, bei Kleinmengen leider allzuoft
mit spürbaren Versandkosten. Und nachdem was man liest kann da
irgendwann ein SEK vorbeischauen und einem die Bude ausräumen
weil man bei einem Versand gekauft hat der auch (an andere Kunden)
Problemsubstanzen verkaufte.

Peter
Frank Schletz
2017-03-07 00:01:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Büttner
Post by Jochen Kriegerowski
Post by Peter Büttner
Wird vielleicht mal wieder wie echte Drogerien früher, wo
man noch etwas Chemie erstehen konnte.
Das wäre wünschenswert! Diese "Drogerie"märkte sind doch
jetzt nichts anderes als die paar Regalreihen "da hinten
rechts" in jedem stinknormalen Supermarkt. Warum sollte ich
da extra hin?
<Liste der bei der Drogerie DM erhältlichen Sachen>
Post by Peter Büttner
Apotheke kann einem manches besorgen (oft maßlos überteuert)
Zum Glück gibt es vieles online, bei Kleinmengen leider allzuoft
mit spürbaren Versandkosten. Und nachdem was man liest kann da
irgendwann ein SEK vorbeischauen und einem die Bude ausräumen
weil man bei einem Versand gekauft hat der auch (an andere Kunden)
Problemsubstanzen verkaufte.
Es gibt hier einen "Müller" => https://www.mueller.de/startseite.html
Das ist auch eine "Drogerie" nach deren Selbstverständnis, auch
wenn es dort bedeutend mehr Sachen als nur Drogerieartikel gibt.

Dort bekommt man die fehlenden Sachen wie
HCl, H2O2, Waschbenzin, Aceton usw..
Stehen im allgemeinen beim Putzmittel / Schuhputzsachen.

Laut deren Webseite ist Müller Deutschlandweit vertreten.

HTH
Frank
Bodo Mysliwietz
2017-03-07 16:01:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Schletz
<Liste der bei der Drogerie DM erhältlichen Sachen>
[...]
Post by Frank Schletz
Es gibt hier einen "Müller" => https://www.mueller.de/startseite.html
Das ist auch eine "Drogerie" nach deren Selbstverständnis, auch
wenn es dort bedeutend mehr Sachen als nur Drogerieartikel gibt.
Dort bekommt man die fehlenden Sachen wie
HCl, H2O2, Waschbenzin, Aceton usw..
Stehen im allgemeinen beim Putzmittel / Schuhputzsachen.
Inkl. der nicht mehr zitierten Liste also alles was man braucht um
Geldautomaten aus der Wand zu holen oder sich - mindestens - die Finger
abzusprengen.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-04 08:49:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Büttner
Essig/essenz wende ich auch so an, das ist vernebelt und eingeatmet
auch problematisch.
Apropos:
Essig Essenz auf an den Innenseiten der WC-Schüssel "angeklebtem"
Klopapier funktioniert gut zum Enfernen von kalkhaltigen Ablagerungen.

Dagegen scheitert die Methode bei dem Rand direkt oberhalb der
Wasserlache des Flachspülers.
Die Ablagerungen sind offenbar besonders hartnäckig.

Was setzt ihr in solchen Fällen erfolgreich als nächste
"Eskalationsstufe" ein?

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-04 10:19:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Peter Büttner
Essig/essenz wende ich auch so an, das ist vernebelt und eingeatmet
auch problematisch.
Essig Essenz auf an den Innenseiten der WC-Schüssel "angeklebtem"
Klopapier funktioniert gut zum Enfernen von kalkhaltigen Ablagerungen.
Stört das da? Sieht man das?
Post by Andreas Borutta
Dagegen scheitert die Methode bei dem Rand direkt oberhalb der
Wasserlache des Flachspülers.
Die Ablagerungen sind offenbar besonders hartnäckig.
Was setzt ihr in solchen Fällen erfolgreich als nächste
"Eskalationsstufe" ein?
Probiere es mit Zitronensäure und Papier. Wenn auch das nichts hilft
würde ich nichts weiteres probieren ausser die Schüssel zu tauschen.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-04 17:06:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Post by Peter Büttner
Essig/essenz wende ich auch so an, das ist vernebelt und eingeatmet
auch problematisch.
Essig Essenz auf an den Innenseiten der WC-Schüssel "angeklebtem"
Klopapier funktioniert gut zum Enfernen von kalkhaltigen Ablagerungen.
Stört das da? Sieht man das?
Zweimal ja.
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Dagegen scheitert die Methode bei dem Rand direkt oberhalb der
Wasserlache des Flachspülers.
Die Ablagerungen sind offenbar besonders hartnäckig.
Was setzt ihr in solchen Fällen erfolgreich als nächste
"Eskalationsstufe" ein?
Probiere es mit Zitronensäure und Papier. Wenn auch das nichts hilft
würde ich nichts weiteres probieren ausser die Schüssel zu tauschen.
Mit kristalliner Zitronensäure (E330) auf feuchtem Papier hatte ich in
der Vergangenheit schonmal versucht, den Belag zu lösen. Erfolglos.
Neuer Versuch gerade eben. Dito.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-04 20:47:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Probiere es mit Zitronensäure und Papier. Wenn auch das nichts hilft
würde ich nichts weiteres probieren ausser die Schüssel zu tauschen.
Mit kristalliner Zitronensäure (E330) auf feuchtem Papier hatte ich in
der Vergangenheit schonmal versucht, den Belag zu lösen. Erfolglos.
Neuer Versuch gerade eben. Dito.
Schüssel alt und Oberfläche rau?
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-04 21:26:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Probiere es mit Zitronensäure und Papier. Wenn auch das nichts hilft
würde ich nichts weiteres probieren ausser die Schüssel zu tauschen.
Mit kristalliner Zitronensäure (E330) auf feuchtem Papier hatte ich in
der Vergangenheit schonmal versucht, den Belag zu lösen. Erfolglos.
Neuer Versuch gerade eben. Dito.
Schüssel alt und Oberfläche rau?
Beides nein.

Die Ablagerung ist erhaben und mit der Fingerkuppe fühlbar, gerade so.
Mechanisch, z.B. mit Scheuermilch habe ich es auch schon versucht.
Mit kaum sichtbarer Verbesserung.

Möglicherweise könnte man mit einem geeigneten Scheuermittel, von dem
man sicher weiß, dass es auf der Keramik keine sichtbaren Spuren
hinterlässt, und einem "Dremel" als Hilfsmittel "was reißen".

Sagte ich schon, dass ich das sportliche Herausforderung betrachte? ;)

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-05 11:42:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Probiere es mit Zitronensäure und Papier. Wenn auch das nichts hilft
würde ich nichts weiteres probieren ausser die Schüssel zu tauschen.
Mit kristalliner Zitronensäure (E330) auf feuchtem Papier hatte ich in
der Vergangenheit schonmal versucht, den Belag zu lösen. Erfolglos.
Neuer Versuch gerade eben. Dito.
Schüssel alt und Oberfläche rau?
Beides nein.
Die Ablagerung ist erhaben und mit der Fingerkuppe fühlbar, gerade so.
Mechanisch, z.B. mit Scheuermilch habe ich es auch schon versucht.
Mit kaum sichtbarer Verbesserung.
Ich würde möglichst vermeiden die lasierte Oberfläche mit abrasiven
Mittelchen zu maltretiern. Rauheit forciert die Probleme nur.
Post by Andreas Borutta
Möglicherweise könnte man mit einem geeigneten Scheuermittel, von dem
man sicher weiß, dass es auf der Keramik keine sichtbaren Spuren
hinterlässt, und einem "Dremel" als Hilfsmittel "was reißen".
Woher weist Du sicher das keine Scheuermaterialien drin sind die im
Härtebereich der Keramikoberfläche liegen? Da kannst Du Dich, glaube
ich, nicht mal bei allen Zahnpasten drauf verlassen.
Post by Andreas Borutta
Sagte ich schon, dass ich das sportliche Herausforderung betrachte? ;)
Peter erwähnte Salzsäure ... wenn man sie eh im Haus hat - OK.
Allerdings, wenn Salzsäure in der Lage ist die Krusten zu lösen hätten
Essig- und Zitronesäure auch ihre Wirkung zeigen müssen. Nur halt
langsamer. Hat man einen Maschienenentkalker auf Amidosulfonsäurebasis
im Haus sollte auch der Funtionieren. Tun sie es nicht wären die Krusten
eher auf Sulfathärte als auf Carbonathärte zurück zu führen.
Sulfathärte müsste man dann alerdings mit einem sogenannten
Komplexbildner auf Natrium-EDTA-basis "bekämpfen". Also mal die
Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im Haushalt studieren ob
(noch) EDTA drauf steht.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-05 13:13:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Die Ablagerung ist erhaben und mit der Fingerkuppe fühlbar, gerade so.
Mechanisch, z.B. mit Scheuermilch habe ich es auch schon versucht.
Mit kaum sichtbarer Verbesserung.
Ich würde möglichst vermeiden die lasierte Oberfläche mit abrasiven
Mittelchen zu maltretiern. Rauheit forciert die Probleme nur.
Post by Andreas Borutta
Möglicherweise könnte man mit einem geeigneten Scheuermittel, von dem
man sicher weiß, dass es auf der Keramik keine sichtbaren Spuren
hinterlässt, und einem "Dremel" als Hilfsmittel "was reißen".
Woher weist Du sicher das keine Scheuermaterialien drin sind die im
Härtebereich der Keramikoberfläche liegen? Da kannst Du Dich, glaube
ich, nicht mal bei allen Zahnpasten drauf verlassen.
Ist plausibel, was Du schreibst, ich werde wohl das Scheuern
unterlassen.
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Sagte ich schon, dass ich das sportliche Herausforderung betrachte? ;)
Peter erwähnte Salzsäure ... wenn man sie eh im Haus hat - OK.
Allerdings, wenn Salzsäure in der Lage ist die Krusten zu lösen hätten
Essig- und Zitronesäure auch ihre Wirkung zeigen müssen.
Ich hatte die Zitronensäure über Nacht wirken lassen. Der Effekt war
klein, aber sichtbar. Bevor ich Salzsäure anschaffe, werde ich noch
einige Male Zitronensäure einsetzen. Vielleicht war ich zu ungeduldig.
Post by Bodo Mysliwietz
Nur halt
langsamer. Hat man einen Maschienenentkalker auf Amidosulfonsäurebasis
im Haus sollte auch der Funtionieren. Tun sie es nicht wären die Krusten
eher auf Sulfathärte als auf Carbonathärte zurück zu führen.
Sulfathärte müsste man dann alerdings mit einem sogenannten
Komplexbildner auf Natrium-EDTA-basis "bekämpfen". Also mal die
Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im Haushalt studieren ob
(noch) EDTA drauf steht.
Das stand auf keinem meiner vorhandenen Mittel.
Maschinenentkalker besitze ich auch nicht.

Der Sulfatgehalt des Wassers hier in Berlin beträgt zwischen 70 und
110 mg/l.

Herzlichen Dank für Deine kundigen Tipps.
Dito an die anderen Poster hier im Thread.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-05 16:26:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Sagte ich schon, dass ich das sportliche Herausforderung betrachte? ;)
Peter erwähnte Salzsäure ... wenn man sie eh im Haus hat - OK.
Allerdings, wenn Salzsäure in der Lage ist die Krusten zu lösen hätten
Essig- und Zitronesäure auch ihre Wirkung zeigen müssen.
Ich hatte die Zitronensäure über Nacht wirken lassen. Der Effekt war
klein, aber sichtbar. Bevor ich Salzsäure anschaffe, werde ich noch
einige Male Zitronensäure einsetzen. Vielleicht war ich zu ungeduldig.
Wenn Du Zitronensäure in Pulverform hast muß natürlich auch ein Löffel
in die Wasserlache so dass diese entsprechend konzentriert ist. Dann ein
saugfähiges Tuch da rein das bis über die Kruste ragt. Ich denke
Toilettenpapier ist da nicht ganz so rastam, Küchenkrebs scheinen
deutlich saugfähiger zu sein.
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Nur halt
langsamer. Hat man einen Maschienenentkalker auf Amidosulfonsäurebasis
im Haus sollte auch der Funtionieren. Tun sie es nicht wären die Krusten
eher auf Sulfathärte als auf Carbonathärte zurück zu führen.
Sulfathärte müsste man dann alerdings mit einem sogenannten
Komplexbildner auf Natrium-EDTA-basis "bekämpfen". Also mal die
Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im Haushalt studieren ob
(noch) EDTA drauf steht.
Das stand auf keinem meiner vorhandenen Mittel.
Maschinenentkalker besitze ich auch nicht.
Der Sulfatgehalt des Wassers hier in Berlin beträgt zwischen 70 und
110 mg/l.
Aus dem Bauch heraus: Viel.

U.U. steht es nichtmal im Klartext drauf bzw. auch andere vergleichbare
Substanzen wie NTA. Wenn Du ein Vollwaschmittel (also eins auch für hohe
Temperaturen) hast wird da seeehr wahrscheinlich so ein Komplexbildner
drin sein. Wenn auch Vollwaschmittel genau das Gegenteil von Säuren
sind. Aber ich habe noch nie, auch nur Ansatzweise, versucht
"Kalkablagerungen" oder Harnstein in Tierkäfigen mit Vollwaschmittel zu
bekämpfen. Da wärst Du mir praktisch voraus ;-)
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-05 19:38:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Sagte ich schon, dass ich das sportliche Herausforderung betrachte? ;)
Peter erwähnte Salzsäure ... wenn man sie eh im Haus hat - OK.
Allerdings, wenn Salzsäure in der Lage ist die Krusten zu lösen hätten
Essig- und Zitronesäure auch ihre Wirkung zeigen müssen.
Ich hatte die Zitronensäure über Nacht wirken lassen. Der Effekt war
klein, aber sichtbar. Bevor ich Salzsäure anschaffe, werde ich noch
einige Male Zitronensäure einsetzen. Vielleicht war ich zu ungeduldig.
Wenn Du Zitronensäure in Pulverform hast muß natürlich auch ein Löffel
in die Wasserlache so dass diese entsprechend konzentriert ist. Dann ein
saugfähiges Tuch da rein das bis über die Kruste ragt. Ich denke
Toilettenpapier ist da nicht ganz so rastam, Küchenkrebs scheinen
deutlich saugfähiger zu sein.
Hier wäre es aus reiner Neugier tatsächlich interessant, ob die von
Dir genannten Faktoren sich wirklich auf eine Konzentrationserhöhung
am Zielort auswirken.
Also "Dicke Papier" und "extra Löffel in der Mitte der Lache".
Ich hatte entlang der Ablagerung auf das Papier Zitronensäurepulver
gestreut, einem kleinen Wall ähnlich.
Ich kann mir schwer vorstellen, dass da nicht stets genügend Nachschub
für eine maximale Konzentration auf dem stets feuchten Papier war.
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Nur halt
langsamer. Hat man einen Maschienenentkalker auf Amidosulfonsäurebasis
im Haus sollte auch der Funtionieren. Tun sie es nicht wären die Krusten
eher auf Sulfathärte als auf Carbonathärte zurück zu führen.
Sulfathärte müsste man dann alerdings mit einem sogenannten
Komplexbildner auf Natrium-EDTA-basis "bekämpfen". Also mal die
Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im Haushalt studieren ob
(noch) EDTA drauf steht.
Das stand auf keinem meiner vorhandenen Mittel.
Maschinenentkalker besitze ich auch nicht.
Der Sulfatgehalt des Wassers hier in Berlin beträgt zwischen 70 und
110 mg/l.
Aus dem Bauch heraus: Viel.
U.U. steht es nichtmal im Klartext drauf bzw. auch andere vergleichbare
Substanzen wie NTA. Wenn Du ein Vollwaschmittel (also eins auch für hohe
Temperaturen) hast wird da seeehr wahrscheinlich so ein Komplexbildner
drin sein. Wenn auch Vollwaschmittel genau das Gegenteil von Säuren
sind. Aber ich habe noch nie, auch nur Ansatzweise, versucht
"Kalkablagerungen" oder Harnstein in Tierkäfigen mit Vollwaschmittel zu
bekämpfen. Da wärst Du mir praktisch voraus ;-)
Ich werde berichten :)

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Andreas Portz
2017-03-06 07:12:34 UTC
Permalink
Raw Message
Also mal die Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im
Haushalt studieren ob (noch) EDTA drauf steht.
'Reines' EDTA gibt es auf ebay & Co., da es als 'Geheimtipp' / urban
legend gilt, damit eine Blei-Säure Batterie von KFZ zu 'optimieren'
(Sulfatierung vorzubeugen bzw. sogar zu reduzieren).


-Andreas
Bodo Mysliwietz
2017-03-06 16:53:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Portz
Also mal die Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im
Haushalt studieren ob (noch) EDTA drauf steht.
'Reines' EDTA gibt es auf ebay & Co., da es als 'Geheimtipp' / urban
legend gilt, damit eine Blei-Säure Batterie von KFZ zu 'optimieren'
(Sulfatierung vorzubeugen bzw. sogar zu reduzieren).
Das wäre doch unsportlich. A.B. will sicher erstmal mit den
Hausmittelchen zu felde ziehen ;-)
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-06 20:04:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Portz
Also mal die Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im
Haushalt studieren ob (noch) EDTA drauf steht.
'Reines' EDTA gibt es auf ebay & Co., da es als 'Geheimtipp' / urban
legend gilt, damit eine Blei-Säure Batterie von KFZ zu 'optimieren'
(Sulfatierung vorzubeugen bzw. sogar zu reduzieren).
Das wäre doch unsportlich. A.B. will sicher erstmal mit den
Hausmittelchen zu felde ziehen ;-)
Sagen wir es so: ich mochte es schon immer, Käufe und somit
potentiellen Müll zu vermeiden, wenn das möglich ist.
Daher habe ich mir auch nicht gleich zum fröhlichen Rumprobieren eine
Chlorbleiche gekauft, sondern erstmal geliehen und auf eine kleinen
Fläche ausprobiert.

Ein vorhandenes Vollwaschmittel (Aldi) zeigte keine Wirkung auf die
Ablagerung.

Leider besitzt im Freundeskreis niemand Salzsäure.
3 mal lasse ich die Zitronensäure noch über Nacht drauf. Aber einen
merkbaren Effekt hatte es eigentlich bei den letzten beiden Malen
nicht mehr. Ist aber schwer zu beurteilen.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Andreas Borutta
2017-03-06 20:09:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Leider besitzt im Freundeskreis niemand Salzsäure.
3 mal lasse ich die Zitronensäure noch über Nacht drauf. Aber einen
merkbaren Effekt hatte es eigentlich bei den letzten beiden Malen
nicht mehr. Ist aber schwer zu beurteilen.
Wahre Putzprofisportler wie den Tatortreiniger kenne ich leider nicht
persönlich.
Würde mir jedenfalls Spaß machen, wenn da so ein Koffer mit 50 Mitteln
geöffnet wird und nach kluger Abwägung das passende gegriffen wird :)

In*Kittel, Handschuhe und Arbeitsschutzbrille für die Salzsäure liegen
bereit*grid
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-07 16:13:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Sagen wir es so: ich mochte es schon immer, Käufe und somit
potentiellen Müll zu vermeiden, wenn das möglich ist.
Daher habe ich mir auch nicht gleich zum fröhlichen Rumprobieren eine
Chlorbleiche gekauft, sondern erstmal geliehen und auf eine kleinen
Fläche ausprobiert.
Ein vorhandenes Vollwaschmittel (Aldi) zeigte keine Wirkung auf die
Ablagerung.
Schade. Hätten wir wieder einen für Omas Trickkiste.
Post by Andreas Borutta
Leider besitzt im Freundeskreis niemand Salzsäure.
Doch, z.B. Herr _Obi_. Der wohnt in einem _Bauhaus_ am _Hellweg_ und ist
ein ausgemachter _Praktiker_. Der zimmert sich auch selbst mal eine
Brücke über den _Hornbach_. Die Menschen wohnen rund um den _Globus_ und
man bekommt dort _Salzsäure_ für Poco Euro.
Post by Andreas Borutta
3 mal lasse ich die Zitronensäure noch über Nacht drauf. Aber einen
merkbaren Effekt hatte es eigentlich bei den letzten beiden Malen
nicht mehr. Ist aber schwer zu beurteilen.
Foto hochladen?

http://www.bilder-upload.eu/
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-08 14:04:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Leider besitzt im Freundeskreis niemand Salzsäure.
Doch, z.B. Herr _Obi_. Der wohnt in einem _Bauhaus_ am _Hellweg_ und ist
ein ausgemachter _Praktiker_. Der zimmert sich auch selbst mal eine
Brücke über den _Hornbach_. Die Menschen wohnen rund um den _Globus_ und
man bekommt dort _Salzsäure_ für Poco Euro.
Mir ging es ja weder um die paar Cent noch um das Ermitteln der
Bezugsquelle.
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
3 mal lasse ich die Zitronensäure noch über Nacht drauf. Aber einen
merkbaren Effekt hatte es eigentlich bei den letzten beiden Malen
nicht mehr. Ist aber schwer zu beurteilen.
Foto hochladen?
Habe mich mal kurz an einem aussagekräftigen Foto versucht, aber das
wird ohne gute Beleuchtung und präziser Schärfeebene mit dem
Smartphone und ohne Stativ nix.

Gestern Nacht war Salzsäure drauf. Gefühlt eine ein winziges bißchen
stärkere Wirkung als zuvor die Zitronensäure.

Nach jetzt insgesamt 5 Einweichnächten lässt sich schätzen, dass bei
diesem "Fortschritt" noch bestimmt weitere 10 Sessions folgen müssten.
Soweit reicht mein sportlicher Ehrgeiz nicht.

Schade, dass die Salzsäure nicht stärker wirkt.

Neugierig wäre ich ja schon sehr, welche Verbindung so derart
widerstandsfähig ist.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-08 17:59:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Leider besitzt im Freundeskreis niemand Salzsäure.
Doch, z.B. Herr _Obi_. Der wohnt in einem _Bauhaus_ am _Hellweg_ und ist
ein ausgemachter _Praktiker_. Der zimmert sich auch selbst mal eine
Brücke über den _Hornbach_. Die Menschen wohnen rund um den _Globus_ und
man bekommt dort _Salzsäure_ für Poco Euro.
Mir ging es ja weder um die paar Cent noch um das Ermitteln der
Bezugsquelle.
Das wußte ich. Es war mir einfach danach mal Nonsens zu tippen ;-)
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Foto hochladen?
Habe mich mal kurz an einem aussagekräftigen Foto versucht, aber das
wird ohne gute Beleuchtung und präziser Schärfeebene mit dem
Smartphone und ohne Stativ nix.
Bin gerade irritiert.
Post by Andreas Borutta
Gestern Nacht war Salzsäure drauf. Gefühlt eine ein winziges bißchen
stärkere Wirkung als zuvor die Zitronensäure.
Damit kannst Du Kalk gänzlich ausschliessen (eigentlich auch schon
zuvor). Das kann ja dann nur Calciumsulfat sein. Aber so hohe Werte hat
doch auch das Münchner Wasser, laut Analysezertifikat, nicht. Quasi weit
unter der Löslichkeitsgrenze. Es sei denn die Fütze hat regelmässig die
Möglichkeit vollständig einzutrocknen. Dann wäre der Rand aber eher
nicht nur oberhalb der Wasserkante zu erwarten.
Post by Andreas Borutta
Nach jetzt insgesamt 5 Einweichnächten lässt sich schätzen, dass bei
diesem "Fortschritt" noch bestimmt weitere 10 Sessions folgen müssten.
Soweit reicht mein sportlicher Ehrgeiz nicht.
zumindest würde er es bei mir nicht mit ....
Post by Andreas Borutta
Schade, dass die Salzsäure nicht stärker wirkt.
...der reichen.
Post by Andreas Borutta
Neugierig wäre ich ja schon sehr, welche Verbindung so derart
widerstandsfähig ist.
Gaaanz sicher das es nicht die Keramikoberfläche selbst ist?

Du hast nicht zufällig Gipsentferner im Haus oder ein Freund der
malermeister/Stukateur ist der so etwas hat? (evtl. noch ein
Zahntechniker ...)
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-08 22:22:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Foto hochladen?
Habe mich mal kurz an einem aussagekräftigen Foto versucht, aber das
wird ohne gute Beleuchtung und präziser Schärfeebene mit dem
Smartphone und ohne Stativ nix.
Bin gerade irritiert.
Warum?
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Gestern Nacht war Salzsäure drauf. Gefühlt eine ein winziges bißchen
stärkere Wirkung als zuvor die Zitronensäure.
Damit kannst Du Kalk gänzlich ausschliessen (eigentlich auch schon
zuvor). Das kann ja dann nur Calciumsulfat sein. Aber so hohe Werte hat
doch auch das Münchner Wasser, laut Analysezertifikat, nicht. Quasi weit
unter der Löslichkeitsgrenze. Es sei denn die Fütze hat regelmässig die
Möglichkeit vollständig einzutrocknen.
Hat sie nicht.
Maximal im Hochsommer mal, wenn ich verreist bin.
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Nach jetzt insgesamt 5 Einweichnächten lässt sich schätzen, dass bei
diesem "Fortschritt" noch bestimmt weitere 10 Sessions folgen müssten.
Soweit reicht mein sportlicher Ehrgeiz nicht.
zumindest würde er es bei mir nicht mit ....
Post by Andreas Borutta
Schade, dass die Salzsäure nicht stärker wirkt.
...der reichen.
Post by Andreas Borutta
Neugierig wäre ich ja schon sehr, welche Verbindung so derart
widerstandsfähig ist.
Gaaanz sicher das es nicht die Keramikoberfläche selbst ist?
Absolut sicher.
Der Wulst ist fühlbar.

Und nach den 5 Sessions ist eine kleine "Teilstrecke" des Wulstes
bereits weg.
Post by Bodo Mysliwietz
Du hast nicht zufällig Gipsentferner im Haus oder ein Freund der
malermeister/Stukateur ist der so etwas hat? (evtl. noch ein
Zahntechniker ...)
Leider weder noch.

Kann Eisen eine Rolle spielen in der Verbindung? Im Spülkasten rostet
Stahl vor sich hin.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-09 18:55:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Foto hochladen?
Habe mich mal kurz an einem aussagekräftigen Foto versucht, aber das
wird ohne gute Beleuchtung und präziser Schärfeebene mit dem
Smartphone und ohne Stativ nix.
Bin gerade irritiert.
Warum?
Weil ich so ein Problem mit, zumindest mit einem rel. frischen modell,
nicht erwartet hätte.
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Gestern Nacht war Salzsäure drauf. Gefühlt eine ein winziges bißchen
stärkere Wirkung als zuvor die Zitronensäure.
Damit kannst Du Kalk gänzlich ausschliessen (eigentlich auch schon
zuvor). Das kann ja dann nur Calciumsulfat sein. Aber so hohe Werte hat
doch auch das Münchner Wasser, laut Analysezertifikat, nicht. Quasi weit
unter der Löslichkeitsgrenze. Es sei denn die Fütze hat regelmässig die
Möglichkeit vollständig einzutrocknen.
Hat sie nicht.
Maximal im Hochsommer mal, wenn ich verreist bin.
Ok, ist bei uns auch nicht anders. Führt aber nicht z7u den Problemen.
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Du hast nicht zufällig Gipsentferner im Haus oder ein Freund der
malermeister/Stukateur ist der so etwas hat? (evtl. noch ein
Zahntechniker ...)
Leider weder noch.
Kann Eisen eine Rolle spielen in der Verbindung? Im Spülkasten rostet
Stahl vor sich hin.
Hmm, sehe ich gerade nicht. Das was man an ulösliche Eisenverbindungen
im Wasserkreislauf kennt entsteht erst in Kläranlagen wenn dort
(teilweise) Phosphat zugesetzt wird.

Füll den Spülkasten mit Cola auf un er ist Phosphatpassiviert ;-)
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-11 08:17:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Damit kannst Du Kalk gänzlich ausschliessen (eigentlich auch schon
zuvor). Das kann ja dann nur Calciumsulfat sein. Aber so hohe Werte hat
doch auch das Münchner Wasser, laut Analysezertifikat, nicht. Quasi weit
unter der Löslichkeitsgrenze. Es sei denn die Fütze hat regelmässig die
Möglichkeit vollständig einzutrocknen.
Hat sie nicht.
Maximal im Hochsommer mal, wenn ich verreist bin.
Ok, ist bei uns auch nicht anders. Führt aber nicht z7u den Problemen.
Post by Andreas Borutta
Post by Bodo Mysliwietz
Du hast nicht zufällig Gipsentferner im Haus oder ein Freund der
malermeister/Stukateur ist der so etwas hat? (evtl. noch ein
Zahntechniker ...)
Leider weder noch.
Kann Eisen eine Rolle spielen in der Verbindung? Im Spülkasten rostet
Stahl vor sich hin.
Hmm, sehe ich gerade nicht.
Ich werde mich im sportlichen Ringen mit der Ablagerung geschlagen
geben und das Ganze aufgeben. Bleibt halt dieser Rand.
Es ist ja nicht so, dass er "unerträglich" wäre.

Falls irgendwann nochmal hier jemand (aus Berlin) mitliest, der etwas
Vergleichbares versucht hat und mit anderen Mittel als
Zitronensäure/Salzsäure Erfolg hatte, freue ich mich über einen
Hinweis.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-11 11:55:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Falls irgendwann nochmal hier jemand (aus Berlin) mitliest, der etwas
Vergleichbares versucht hat und mit anderen Mittel als
Zitronensäure/Salzsäure Erfolg hatte, freue ich mich über einen
Hinweis.
Irgendwie schiesst mir gerade Balsamico-Creme in den Kopf - nicht oral,
gedanklich ... ;-)
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Peter Büttner
2017-03-06 22:08:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Peter erwähnte Salzsäure ... wenn man sie eh im Haus hat - OK.
Allerdings, wenn Salzsäure in der Lage ist die Krusten zu lösen hätten
Essig- und Zitronesäure auch ihre Wirkung zeigen müssen. Nur halt
langsamer. Hat man einen Maschienenentkalker auf Amidosulfonsäurebasis
Die Erfahrung spricht dagegen.
Warum gibt es Urinsteinentferner (~7% HCl)?
Ich wohnte mal in einer WG da war so ein weißes Klo mit braunem
Knie. Da hatten sich schon etliche daran versucht. Ich auch noch
mal mit Zitonensäure, heißem Wasser dazu, lange warten: nix.

Mit der Salzsäure war das in paar Stunden reinweiß.

Du musst beachten das das nicht 'abgestandenes Leitungswasser' ist,
sondern Urin und alles was so im Stuhlgang vorkommt. Das ist sicher
nicht einfach Kalk.
Post by Bodo Mysliwietz
im Haus sollte auch der Funtionieren. Tun sie es nicht wären die Krusten
eher auf Sulfathärte als auf Carbonathärte zurück zu führen.
Sulfathärte müsste man dann alerdings mit einem sogenannten
Komplexbildner auf Natrium-EDTA-basis "bekämpfen". Also mal die
Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im Haushalt studieren ob
(noch) EDTA drauf steht.
Klingt interessant, aber wie geschrieben ist das kein Wasserkocher
sondern ein Klo ist eine Sondermülldeponie mit viel Chemie. Dazu
Bakterien die sich gerne wo festhaften und Biofilme bilden.

Probieren kann man es aber mal, zumdem in Waschpulver auch Tenside und
Enzyme und Oxidierende Bleichmittel vorkommen. Das ist gemacht
selbständig Schmutz aufzulösen. Und man hat Waschpulver (Am besten
Vollwasch-) immer im Haus.

Peter
Bodo Mysliwietz
2017-03-07 16:29:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Büttner
Post by Bodo Mysliwietz
Peter erwähnte Salzsäure ... wenn man sie eh im Haus hat - OK.
Allerdings, wenn Salzsäure in der Lage ist die Krusten zu lösen hätten
Essig- und Zitronesäure auch ihre Wirkung zeigen müssen. Nur halt
langsamer. Hat man einen Maschienenentkalker auf Amidosulfonsäurebasis
Die Erfahrung spricht dagegen.
Warum gibt es Urinsteinentferner (~7% HCl)?
Ich habe mit Zitornensäure immer Hausmeerschweinchens Urinsteine
weggemacht - funktionierte bestens.
Post by Peter Büttner
Ich wohnte mal in einer WG da war so ein weißes Klo mit braunem
Knie. Da hatten sich schon etliche daran versucht. Ich auch noch
mal mit Zitonensäure, heißem Wasser dazu, lange warten: nix.
Mit der Salzsäure war das in paar Stunden reinweiß.
Du musst beachten das das nicht 'abgestandenes Leitungswasser' ist,
sondern Urin und alles was so im Stuhlgang vorkommt. Das ist sicher
nicht einfach Kalk.
Ich unterstelle dem TE mal das er direkt nach Erledigung des Geschäfts
gleich abzieht und da es nur an der Wasserkante aufzutreten scheint habe
ich das Gefühl das es sich rein um ein Wasserhärteproblem handelt.

Unser Flachspüler kennt so etwas nicht ansatzweise - dank weichem Wasser.
Post by Peter Büttner
Post by Bodo Mysliwietz
im Haus sollte auch der Funtionieren. Tun sie es nicht wären die Krusten
eher auf Sulfathärte als auf Carbonathärte zurück zu führen.
Sulfathärte müsste man dann alerdings mit einem sogenannten
Komplexbildner auf Natrium-EDTA-basis "bekämpfen". Also mal die
Zutatenliste aller Wasch- und Reinigungsmittel im Haushalt studieren ob
(noch) EDTA drauf steht.
Klingt interessant, aber wie geschrieben ist das kein Wasserkocher
sondern ein Klo ist eine Sondermülldeponie mit viel Chemie.
Biologie.
Post by Peter Büttner
Dazu
Bakterien die sich gerne wo festhaften und Biofilme bilden.
Der TE bekommt es scheinbar nicht mal mit einer Klobürste weg. Ich
behaupte mal das es kein Biofilmrand ist sondern eine rein mineralische
Kruste.
Post by Peter Büttner
Probieren kann man es aber mal, zumdem in Waschpulver auch Tenside und
Enzyme und Oxidierende Bleichmittel vorkommen. Das ist gemacht
selbständig Schmutz aufzulösen. Und man hat Waschpulver (Am besten
Vollwasch-) immer im Haus.
Eben hat man im Haus. Allerdings darf man bei den dort herrschenden
Temperaturen auch keine Turboxidation und Turbobleiche erwarten.
Braucht's imho auch nicht, da der TE von Krusten sprach.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Andreas Borutta
2017-03-07 17:33:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Ich unterstelle dem TE mal das er direkt nach Erledigung des Geschäfts
gleich abzieht und da es nur an der Wasserkante aufzutreten scheint habe
ich das Gefühl das es sich rein um ein Wasserhärteproblem handelt.
Du unterstellst richtig.
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Peter Büttner
Klingt interessant, aber wie geschrieben ist das kein Wasserkocher
sondern ein Klo ist eine Sondermülldeponie mit viel Chemie.
Biologie.
ACK. Zwar kippe ich keine Lebensmittelreste in die WC-Schüssel, aber
selbst wenn ich es tun würde, wäre es extrem unwahrscheinlich, dass
ein derart harter Belag und an dieser Stelle durch Organisches
verursacht wird.
Post by Bodo Mysliwietz
Der TE bekommt es scheinbar nicht mal mit einer Klobürste weg.
Und nicht mit Scheuermilch und richtig Krafteinsatz mit einem
Pritschwamm.
Post by Bodo Mysliwietz
Ich
behaupte mal das es kein Biofilmrand ist sondern eine rein mineralische
Kruste.
Sehe ich auch so.

Morgen werde ich Euch vom Ergebnis des Einwirkens von Salzsäure (25%)
berichten. Bin gespannt.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Peter Büttner
2017-03-04 21:58:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Post by Peter Büttner
Essig/essenz wende ich auch so an, das ist vernebelt und eingeatmet
auch problematisch.
Essig Essenz auf an den Innenseiten der WC-Schüssel "angeklebtem"
Klopapier funktioniert gut zum Enfernen von kalkhaltigen Ablagerungen.
Dagegen scheitert die Methode bei dem Rand direkt oberhalb der
Wasserlache des Flachspülers.
Die Ablagerungen sind offenbar besonders hartnäckig.
Was setzt ihr in solchen Fällen erfolgreich als nächste
"Eskalationsstufe" ein?
Salzsäure ca 25%
Baumarkt 3,5€/Liter

Hält bei mir ca 10 Jahre, so eine Flasche.
Da man aber damit rechnen muss das sie etwas ausgast scheint
es mir sinnvoll die Flasche z.B. auf dem Balkon zu lagern.
Man riecht es nicht, aber drinnen rostet die Umgebung in paar
Monaten schon etwas - vielleicht sind aber moderne Flaschen
dichter.

Es reicht ein kleiner Schluck, mit der Klobürste verteilen,
Papier unnötig. Sprudelt direkt auf. Andicken scheint mir
unnötig, das bisschen was auf den Ablagerungen hält reicht.
Evtl. nach paar Minuten die Säure auf der Ablage nochmal
mit der Bürste verteilen.

Mit Salzsäure gehen auch hartnäckige Ablagerungen im Knie
wie von selbst weg - da etwas länger einwirken lassen.
Manchmal gibt es ja braune rostige Streifen unterhalb des
Wassereinlaufs, die gehen auch hervorragend weg.

Da sich der Schmutz eigentlich nur am Kalk (u.ä.) anhaften
kann reicht es wohl meist diesen zu entfernen.

Wenn man oft Fett ins Klo kippt braucht man wohl was
alkalisches, bereits erwähnte Natronlauge z.B.
Ich mach sowas nicht, aber es soll ja Leute die alles
ins Klo schütten.

Wenn man mit den Säuren alles ab hat, aber doch noch
Verfärbungen bleiben nimmt man die Chlorbleichlauge.
ABER die ein paar Tage später, denn mit der Säure
würde sich Chlor entwickeln. Da Salzsäure flüchtig ist,
und nach einigen Spülungen, bleibt von der dann nix mehr
übrig und man kann die Bleichlauge nehmen.

Wenn die Schüssel schon Sprünge hat ist austauschen
sicher das sinnvollste.
Aber ansonsten sollte man mit dem bisschen Chemie so
ziemlich jedes verdreckte Klo wieder sauber kriegen.
So 'ne neue einfache Schüssel kostet ja nix, aber
die installiert sich nicht von selbst.

Scheuermittel würde ich absolut weglassen. Solange die
Glasur heile ist kriegt man wohl alles sauber.
Aber mit Scheuermitteln wird die mit der Zeit rauh.


Ach ja:
Wenn man als Abflussrohre noch welche aus Gusseisen hat würde
ich mir mal Gedanken machen. So einmal im Jahr macht das wohl
nix, aber wenn man da jeden Monat ein Liter Salzsäure durch
schickt ... Mit Kitt (Schlämmkreide mit Leinöl) gedichtete Rohre
würde ich mit Salzsäure oder Natronlauge erstmal nicht zu Leibe
rücken.

Peter
Martin Τrautmann
2017-03-03 18:08:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Borutta
Die Flüssigkeit aus der Sprühflasche (von DM, Bezeichnung
"Schimmel-Entferner", 750ml) ist dünnflüssig, entsprechend schnell
fließt sie an den senkrechten Wänden herab.
Kennt ihr ein alternatives chlorhaltiges Produkt, welches
dickflüssiger/gelartig ist?
Davon verspreche ich mir eine längere Einwirkzeit.
Längere Einwirkzeit erreichst du am einfachsten mit Klopapier.

Einpinseln, Klopapier flach auflegen und mit der Flüssigkeit festkleben,
dann nochmal von aussen drüber pinseln.

Einfacher geht's mit der Sprühflasche, aber mit höherem Chlorgehalt
von Chlorreiniger möchte ich das nicht mehr mit der Flasche zerstäuben.

Schönen Gruß
Martin
Lars Krause
2017-03-03 23:56:44 UTC
Permalink
Raw Message
Guten Abend,
Post by Andreas Borutta
Kennt ihr ein alternatives chlorhaltiges Produkt, welches
dickflüssiger/gelartig ist?
Soll bzw. muss das denn unbedingt chlorhaltig sein?
Hier hat sich schon immer Wasserstoffperoxid bewährt.
Post by Andreas Borutta
Davon verspreche ich mir eine längere Einwirkzeit.
Das ist wie gewünscht schon dickflüssig bzw. gelartig.
Man kann das auch wieder mit Wasser zum Einpinseln verdünnen.

Ich hole mir das immer direkt beim Friseur-Einkauf.
Die Partnerin braucht es auch, da ist ein Liter schnell weg.

Grüße
Lars
--
Alle sagten: "Das geht nicht."
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.
Andreas Borutta
2017-03-04 07:26:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Krause
Post by Andreas Borutta
Kennt ihr ein alternatives chlorhaltiges Produkt, welches
dickflüssiger/gelartig ist?
Soll bzw. muss das denn unbedingt chlorhaltig sein?
Hier hat sich schon immer Wasserstoffperoxid bewährt.
Post by Andreas Borutta
Davon verspreche ich mir eine längere Einwirkzeit.
Das ist wie gewünscht schon dickflüssig bzw. gelartig.
H2O2 3% (aus der Apotheke) habe ich sogar noch hier (gar nicht mehr
dran gedacht), allerdings flüssig, nicht angedickt.

Werde ich auch mal testen.

Andreas
--
http://borumat.de
http://fahrradzukunft.de
Bodo Mysliwietz
2017-03-04 10:24:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Krause
Ich hole mir das immer direkt beim Friseur-Einkauf.
Die Partnerin braucht es auch, da ist ein Liter schnell weg.
und sollte er auch. Das Zeug baut sehr schnell ab.

Wenn man, aus irgendeinem Grund, recht viel davon braucht empfiehlt es
sich vielleicht die Hypochloritlösungen aus dem Poolbedarf mit ca. 10
bis 15% zu kaufen.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Loading...