Discussion:
Gefluegel: langsames Auftauen im Kuehlschrank
(zu alt für eine Antwort)
Helmut Klein
2017-04-29 16:03:57 UTC
Permalink
Raw Message
Hi,

wie macht ihr das?
Das Fleisch soll ja nicht im eigenen "Tauwasser" liegen.

Kunstoffdose mit Abtropfgitter (sowas http://tinyurl.com/l4ae3gr) kaufen
oder geht es auch anders?

Gruß
Helmut
Bodo Mysliwietz
2017-04-29 17:17:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Klein
Hi,
wie macht ihr das?
Das Fleisch soll ja nicht im eigenen "Tauwasser" liegen.
Kunstoffdose mit Abtropfgitter (sowas http://tinyurl.com/l4ae3gr) kaufen
oder geht es auch anders?
In ein großes Sieb, das in einem Topf, Deckel oder Folie drauf und ab in
den Kühlschrank für 12h.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Martin Gerdes
2017-04-30 16:25:07 UTC
Permalink
Raw Message
Wie macht ihr das?
Das Fleisch soll ja nicht im eigenen "Tauwasser" liegen.
ACK. Salmonellengefahr.
Kunstoffdose mit Abtropfgitter (sowas http://tinyurl.com/l4ae3gr)
kaufen oder geht es auch anders?
Die Phantasie des Menschen ist unendlich.

Ich habe ein passendes Gitter, lege das auf einen Teller, lege das Huhn
obendrauf, und ab in den Kühlschrank. Im Zweifelsfall kauft man sich
halt für wenig Geld so ein Ding.

Oder Du nimmst eine flache Schale, legst drei hölzerne Schaschlikspieße
(oder Eßstäbchen) drüber und da darauf dann das Huhn.

Kopf hoch! Das kriegst Du hin!
Lars Wilhelm
2017-05-01 14:06:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Wie macht ihr das?
Das Fleisch soll ja nicht im eigenen "Tauwasser" liegen.
ACK. Salmonellengefahr.
Bescheidene Frage:Wenn ich ein Huhn zubereite erreicht es eine
Kerntemperatur von mehr als 70 Grad.
Ergo keine Salmonelle wird das überleben.
Aber: Ich halte es für viel wichtiger, das aufgetaute Fleisch noch
einmal gründlich zu spülen und entsprechende Küchenhygiene walten zu
lassen als nun peinlichst auf den Kontakt tiefkühlfleisch- tauwasser
bzw. dessen Vermeidung zu achten.
Mal abgesehen davon, dass iaR ne Salmonellenvergiftung unangenehm, aber
nicht gefährlich ist.
Bodo Mysliwietz
2017-05-01 14:28:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Wilhelm
Mal abgesehen davon, dass iaR ne Salmonellenvergiftung unangenehm, aber
nicht gefährlich ist.
<ironie>
Weshalb in D auch keine Meldepflicht ans Gesundheitsamt besteht und auch
nie jemand unter Quarantäne oder zumindest stationärer Beobachtung
gestellt wird.
</ironie>
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Ina Koys
2017-05-01 16:18:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Lars Wilhelm
Mal abgesehen davon, dass iaR ne Salmonellenvergiftung unangenehm, aber
nicht gefährlich ist.
<ironie>
Weshalb in D auch keine Meldepflicht ans Gesundheitsamt besteht und auch
nie jemand unter Quarantäne oder zumindest stationärer Beobachtung
gestellt wird.
</ironie>
... und 2014 17 Todesfälle in Deutschland auftraten.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Salmonellose.html

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
Marcel Mueller
2017-05-01 17:35:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ina Koys
Post by Bodo Mysliwietz
<ironie>
Weshalb in D auch keine Meldepflicht ans Gesundheitsamt besteht und auch
nie jemand unter Quarantäne oder zumindest stationärer Beobachtung
gestellt wird.
</ironie>
... und 2014 17 Todesfälle in Deutschland auftraten.
Jo, und weitere 10000 Todesfälle in Deutschland durch Grippe pro Jahr.

17 pro 80 Mio. ist statistisch komplett insignifikant.


Marcel
Ina Koys
2017-05-01 17:39:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Post by Ina Koys
Post by Bodo Mysliwietz
<ironie>
Weshalb in D auch keine Meldepflicht ans Gesundheitsamt besteht und auch
nie jemand unter Quarantäne oder zumindest stationärer Beobachtung
gestellt wird.
</ironie>
... und 2014 17 Todesfälle in Deutschland auftraten.
Jo, und weitere 10000 Todesfälle in Deutschland durch Grippe pro Jahr.
17 pro 80 Mio. ist statistisch komplett insignifikant.
Ja. Zumal das Durchschnittsalter der Fälle 83 Jahre beträgt. Deshalb ist
Salmonelle trotzdem nicht ungefährlich.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
Marcel Mueller
2017-05-01 23:58:50 UTC
Permalink
Raw Message
On 01.05.17 19.39, Ina Koys wrote:
[Salmonellen]
Post by Ina Koys
Post by Marcel Mueller
Post by Ina Koys
... und 2014 17 Todesfälle in Deutschland auftraten.
Jo, und weitere 10000 Todesfälle in Deutschland durch Grippe pro Jahr.
17 pro 80 Mio. ist statistisch komplett insignifikant.
Ja. Zumal das Durchschnittsalter der Fälle 83 Jahre beträgt.
Die Definition des Begriffs Durchschnitt steht bei 17 Fällen kaum auf
belastbaren Füßen. Außerdem wird das bei Grippe nicht viel anders aussehen.
Post by Ina Koys
Deshalb ist
Salmonelle trotzdem nicht ungefährlich.
Naja, das wird manchmal ganz schön gehypt.

Die Meldepflicht dient eher dem Zweck, eventuelle Quellen schnell zu
entdecken, damit sie sich nicht unbemerkt verbreiten.


Im übrigen scheinen die Angaben bei Wikipedia falsch. Laut Datenbank des
Statistischen Bundesamtes sind es eher ein paar hundert Grippetote -
stark schwankend.


Marcel
Ina Koys
2017-05-02 07:53:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
[Salmonellen]
Post by Ina Koys
Post by Marcel Mueller
Post by Ina Koys
... und 2014 17 Todesfälle in Deutschland auftraten.
Jo, und weitere 10000 Todesfälle in Deutschland durch Grippe pro Jahr.
17 pro 80 Mio. ist statistisch komplett insignifikant.
Ja. Zumal das Durchschnittsalter der Fälle 83 Jahre beträgt.
Die Definition des Begriffs Durchschnitt steht bei 17 Fällen kaum auf
belastbaren Füßen. Außerdem wird das bei Grippe nicht viel anders aussehen.
Ich bin zuversichtlich, dass das Robert-Koch-Institut derlei
unterscheiden kann.
Post by Marcel Mueller
Post by Ina Koys
Deshalb ist
Salmonelle trotzdem nicht ungefährlich.
Naja, das wird manchmal ganz schön gehypt.
Es ist ein völlig unnötiger und leicht zu vermeidender Negativfaktor.
Daran muss überhaupt niemand leiden - unabhängig mal davon, wie stark es
jemanden trifft. Das ist bei sehr vielen anderen Krankheiten deutlich
anders, vielleicht sogar bei allen.
Post by Marcel Mueller
Die Meldepflicht dient eher dem Zweck, eventuelle Quellen schnell zu
entdecken, damit sie sich nicht unbemerkt verbreiten.
Möglicherweise. Aber das ist wär gutes Recht.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
Lars Wilhelm
2017-05-02 17:42:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ina Koys
Post by Marcel Mueller
[Salmonellen]
Post by Ina Koys
Post by Marcel Mueller
Post by Ina Koys
... und 2014 17 Todesfälle in Deutschland auftraten.
Jo, und weitere 10000 Todesfälle in Deutschland durch Grippe pro Jahr.
17 pro 80 Mio. ist statistisch komplett insignifikant.
Ja. Zumal das Durchschnittsalter der Fälle 83 Jahre beträgt.
Die Definition des Begriffs Durchschnitt steht bei 17 Fällen kaum auf
belastbaren Füßen. Außerdem wird das bei Grippe nicht viel anders aussehen.
Ich bin zuversichtlich, dass das Robert-Koch-Institut derlei
unterscheiden kann.
Auch das Robert Kochinstitut ist gegen die geringe statistische Relevanz
bei 17 Fallzahlen machtlos. Das ist schnöde Mathematik.
Aber ich google mal..
Interessant:
Jahrbuch 2015 des RKI:
Seite 197ff Salmonnenllose:
Anzahl der Erkrankungen:
13800= 17 pro 1000000 Einwohner, zu 79% in D geholt. Der niedrigste
Stand seit Einführung der Meldepflicht.

(Hype waren 77000 Erkrankungen)

Schwerpunkt der Erkrankungen liegt bei Kleinkindern.
Die demografische Verteilung zeigt weiterhin, dass Salmonellose kein
Problem für Erwachsene bedeutet- es erwischt wie bei jeder Infektion die
Schwachen: Kinder und Alte
Gestorben sind 16 Leute zwischen 43 und 90 Jahren. Der Median liegt bei
72 Jahren.
Durchschnittsangaben werden nicht gemacht- ist ja auch sinnlos.
Bei der Grippe meldet das RKI 158 Tote und je nach Definition 10000
Fälle, bzw. 70000 Fälle
Campylobacter-Enteritis ist übrigens eine bakterielle Erkrankung mit
mehr als der 5-fachen Fallzahlen im Vergleich zu Salmonellosen. Hat
irgentjemand schon einmal davon gehört?
Also ich nicht und bei 4 Toten finde ich es auch nicht weiter spektakulär.
Post by Ina Koys
Post by Marcel Mueller
Post by Ina Koys
Deshalb ist
Salmonelle trotzdem nicht ungefährlich.
Naja, das wird manchmal ganz schön gehypt.
Es ist ein völlig unnötiger und leicht zu vermeidender Negativfaktor.
Daran muss überhaupt niemand leiden - unabhängig mal davon, wie stark es
jemanden trifft. Das ist bei sehr vielen anderen Krankheiten deutlich
anders, vielleicht sogar bei allen.
Richtig und falsch. Richtig ist, dass Salmonellose leicht zu vermeiden
ist. Falsch ist, dass man sich im Privathaushalt große Mühe geben muss.
Normale Küchenhygiene reicht.
Falsch ist übrigens auch die Aussage, es gäbe keine andere Krankheit,
die leichter zu vermeiden wäre.
Dazu wüsste ich alleine mindestens die Geschlechtskrankheiten als
Gegenbeispiele oder auch die Pest.
Post by Ina Koys
Post by Marcel Mueller
Die Meldepflicht dient eher dem Zweck, eventuelle Quellen schnell zu
entdecken, damit sie sich nicht unbemerkt verbreiten.
Möglicherweise. Aber das ist wär gutes Recht.
Nicht nur möglicherweise- das ist der Grund für die Meldepflicht. Gerade
weil Erkrankte lange nach der Überwindung der Symptome noch Bakterien
ausscheiden muss sicher gestellt werden, dass Betroffene nicht in der
Lemebensmittelverarbeitung arbeiten.
Bodo Mysliwietz
2017-05-02 15:40:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Post by Ina Koys
Post by Bodo Mysliwietz
<ironie>
Weshalb in D auch keine Meldepflicht ans Gesundheitsamt besteht und auch
nie jemand unter Quarantäne oder zumindest stationärer Beobachtung
gestellt wird.
</ironie>
... und 2014 17 Todesfälle in Deutschland auftraten.
Jo, und weitere 10000 Todesfälle in Deutschland durch Grippe pro Jahr.
17 pro 80 Mio. ist statistisch komplett insignifikant.
" Die Meldedaten unter­schätzen Todesfälle jedoch, weil einmal gemeldete
Infektionen nicht bis zum Ende der Erkrankung nachverfolgt werden"

... den das passiert max. auf Gesundheitsamtsebene und wird dann groß
verfolgt wenn die Fallzahlen schlagartig hoch gehen und man
Kettenerkrankungen hat bzw. befürchtet.

Ebenfalls besteht der kleine Unterschied zw. Grippe und Salmonellen
darin das Grippe als virale Erkrankung nicht, Salmonellon jedoch mit
Antibiotika behandelbar sind und die symptomatischen Ausfälle ebenfalls
gut mit Elektrolylösungen etc. behandelt werden kann.

Und wenn Salmonellen, wie Grippe, per Luftpost kämen wären die
Infektionszahlen um Größenordnungen höher!

Es ist einzig der Verbreitungsweg der Salmonellen im Vergleich "harmlos"
erscheinen lässt. Ein guter Schluck eau de salmonelle wird stärkere
Folgen als ein bischen Diarrhoe haben.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Mike Grantz
2017-05-02 02:01:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Wilhelm
Ergo keine Salmonelle wird das überleben.
Aber: Ich halte es für viel wichtiger, das aufgetaute Fleisch noch
einmal gründlich zu spülen und entsprechende Küchenhygiene walten zu
lassen
Dieser Widerspruch tut förmlich weh.
Wenn man das Huhn abspühlt, trocken tupft, usw, verteilt man die Erreger
in der ganzen Gegend.

Geflügel desshalb nie abwaschen.
Post by Lars Wilhelm
Mal abgesehen davon, dass iaR ne Salmonellenvergiftung unangenehm, aber
nicht gefährlich ist.
Das sehen die durch Erreger getöteten Opfer und ihre Angehörigen
sicherlich anders. Jetzt wird mit Garantie irgendjemand daher gelaufen
kommen, und völlig sinnfreie Vergleiche in den Raum stellen, dass dies
und jenes ja viel gefährlicher sei.

Ich hoffe, du gehörst nicht dazu.

Mich hat EHEC damals zwar sehr lange an den Thron gebunden, andere sind
aber dran krepiert, desshalb werde ich sicherlich nicht behaupten, EHEC
sei ja im Vergleich total harmlos.
--
Ulrich F. Heidenreich schrieb unter der MSG-ID
<mrvfih.3vs39gv.1!not-for-***@ufh.invalid.de>:

"Dieses Ossipack ist einfach nur zum - mit Verlaub - Kotzen."
Lars Wilhelm
2017-05-02 07:25:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mike Grantz
Post by Lars Wilhelm
Ergo keine Salmonelle wird das überleben.
Aber: Ich halte es für viel wichtiger, das aufgetaute Fleisch noch
einmal gründlich zu spülen und entsprechende Küchenhygiene walten zu
lassen
Dieser Widerspruch tut förmlich weh.
Wenn man das Huhn abspühlt, trocken tupft, usw, verteilt man die Erreger
in der ganzen Gegend.
Quark. Du erkennst einen Widerspruch wo keiner ist.
Post by Mike Grantz
Geflügel desshalb nie abwaschen.
Begründung?
Post by Mike Grantz
Post by Lars Wilhelm
Mal abgesehen davon, dass iaR ne Salmonellenvergiftung unangenehm, aber
nicht gefährlich ist.
Das sehen die durch Erreger getöteten Opfer und ihre Angehörigen
sicherlich anders. Jetzt wird mit Garantie irgendjemand daher gelaufen
kommen, und völlig sinnfreie Vergleiche in den Raum stellen, dass dies
und jenes ja viel gefährlicher sei.
Nebenan wurde beschrieben, welche Konsequenzen Salmonellen mit sich bringen
Post by Mike Grantz
Ich hoffe, du gehörst nicht dazu.
Mich hat EHEC damals zwar sehr lange an den Thron gebunden, andere sind
aber dran krepiert, desshalb werde ich sicherlich nicht behaupten, EHEC
sei ja im Vergleich total harmlos.
ja, es ist immer wieder schön, wie schnell man auf gefühlte Risiken
anspringt.
Mike Grantz
2017-05-04 20:02:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Wilhelm
Post by Mike Grantz
Dieser Widerspruch tut förmlich weh.
Wenn man das Huhn abspühlt, trocken tupft, usw, verteilt man die Erreger
in der ganzen Gegend.
Quark. Du erkennst einen Widerspruch wo keiner ist.
Post by Mike Grantz
Geflügel desshalb nie abwaschen.
Begründung?
deine Aufmerksamkeitsspanne reicht noch nicht mal für 3 Zeilen?

Beim Spülen benötigt man Tenside, damit man Keime und Erreger lösen und
abwaschen kann. Aber bei nem rohen Vogel soll fliessendes Leitungswasser
ausreichen? *mhm*

http://drexel.edu/dontwashyourchicken/

Ich weiss schon ganz genau, welche Kandidaten alles besser wissen
werden, als die studierten Wissenschaftler.
Post by Lars Wilhelm
ja, es ist immer wieder schön, wie schnell man auf gefühlte Risiken
anspringt.
Von mir aus lutsch am rohen Hähnchen, als sei es Wassereis.
Vorausschauende Menschen praktizieren normale Küchenhygiene und waschen
ihr Geflügel nicht.
--
Ulrich F. Heidenreich schrieb unter der MSG-ID
<mrvfih.3vs39gv.1!not-for-***@ufh.invalid.de>:

"Dieses Ossipack ist einfach nur zum - mit Verlaub - Kotzen."
Ina Koys
2017-05-05 07:46:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mike Grantz
Post by Lars Wilhelm
Post by Mike Grantz
Dieser Widerspruch tut förmlich weh.
Wenn man das Huhn abspühlt, trocken tupft, usw, verteilt man die Erreger
in der ganzen Gegend.
Quark. Du erkennst einen Widerspruch wo keiner ist.
Post by Mike Grantz
Geflügel desshalb nie abwaschen.
Begründung?
deine Aufmerksamkeitsspanne reicht noch nicht mal für 3 Zeilen?
Beim Spülen benötigt man Tenside, damit man Keime und Erreger lösen und
abwaschen kann. Aber bei nem rohen Vogel soll fliessendes Leitungswasser
ausreichen? *mhm*
http://drexel.edu/dontwashyourchicken/
Ich weiss schon ganz genau, welche Kandidaten alles besser wissen
werden, als die studierten Wissenschaftler.
Ich such jetzt die konkreten Stellen nicht raus, aber in Kochbüchern und
kochbuchähnlichen Ratgebern steht sehr oft, dass Geflügel immer gut
gewaschen werden soll. Es mag sein, dass das der Nachprüfung nicht
standhält, dennoch fände ich es daneben Leute abzukanzeln, die sich
danach richten. Es macht sich nicht jeder die Arbeit, die Keime
persönlich nachzuzählen.
Im Übrigen kenne ich Versuche, die allein schon durch das Verwenden des
selben Messers für alles die halbe Küche kontaminiert haben. Am Ende
waren die Keime dann überall nur nicht im Huhn, weil das inzwischen
gegart worden ist, Salat & Co. aber nicht.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
Bodo Mysliwietz
2017-05-05 15:23:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ina Koys
Im Übrigen kenne ich Versuche, die allein schon durch das Verwenden des
selben Messers für alles die halbe Küche kontaminiert haben.
Man kann es so oder so falsch machen.

Wenn man es nicht abwäscht werden wohl die meisten anschl. mind. den
Griff vom Wasserhahn kontaminieren. ... der wird natürlich mit dem
Lappen abgeputzt, dieser wieder für was anderes verwendet.

Man müsste also eigentlich das Wasser zuvor aufdrehen, den Mülleimer
offen bereitstehend haben und auch sicherstellen das man ausser dem
Hähnchen nicht z.B. noch die Gewürzdose etc. anfasst.
Post by Ina Koys
Am Ende
waren die Keime dann überall nur nicht im Huhn, weil das inzwischen
gegart worden ist, Salat & Co. aber nicht.
Das stand ja im verflinkten Artikel drin.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Bodo Mysliwietz
2017-05-02 15:45:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mike Grantz
Post by Lars Wilhelm
Ergo keine Salmonelle wird das überleben.
Aber: Ich halte es für viel wichtiger, das aufgetaute Fleisch noch
einmal gründlich zu spülen und entsprechende Küchenhygiene walten zu
lassen
Dieser Widerspruch tut förmlich weh.
Wenn man das Huhn abspühlt, trocken tupft, usw, verteilt man die Erreger
in der ganzen Gegend.
Geflügel desshalb nie abwaschen.
Der Profi setzt im Waschbecken Eau de javell an (Hypochloritlösung),
baded das Hühnchen darin kurz, spült es dann ab, würzt es und ab in die
Röhre :D

... Brettchen etc. kann man gleich im Javellwasser desinfizieren.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
s***@gmail.com
2017-05-07 19:13:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Klein
Hi,
wie macht ihr das?
Das Fleisch soll ja nicht im eigenen "Tauwasser" liegen.
Wie das in Polen üblich ist, koche ich am Sonntag fast immer eine Supe rosół (https://de.forvo.com/word/rosół/), die auf Deutsch https://de.wikipedia.org/wiki/Brühe heißt.
Dazu notwendiges Geflügelfleisch steckt meistens in meiner
Gefriertruhe und Samstagsabend zieht es auf einem Teller oder einer Schüssel nach Kühlschrank um. Sonntags früh habe ich noch nie das Fleisch im Tauwasser gesehen. Der Teller ist nur etwas nass.
Vielleicht in Deinem Kühlschrank ist zu warm?

Loading...