Discussion:
Wasserkocher aus Glas/Plastik
(zu alt für eine Antwort)
H.-P. Schulz
2017-04-24 13:33:54 UTC
Permalink
Raw Message
... können zwar Lightshow wie bei "Unheimliche Begegnung der dritten
Art" - - -
taugen aber ansonsten nicht wirklich was.

Mir ist jetzt der zwote derartige WK innerhalb dreier Jahre undicht.
Oben, dort, wo die Tüllen-/Deckel-Einheit auf dem Glasbehälter sitzt.
Diesmal sogal mit Haarriss im Plast. Das Teil ist absolut sicherlich
nie runter gefallen, nichtmal umgefallen.
Das Ding ist Galeria Hausmarke, wird inzwischen vielfach nachgebaut
bzw. unter anderen Namen vertrieben. Preis: Anfang bis Mitte
Vierziger. Also kein Totalbilligheimer!

Ich hätte mir gedacht, die Verklebung und gleichzeitig Dichtung der
Materialien wäre in Silikon ausgeführt. Ist aber offenbar nicht an
dem.

Ich werden wohl, nachdem mir die Edelstahlteile nicht gefallen - vor
allem auch preislich nicht -, zu so einem Plastiktopf mit offenem
"Tauchsieder" zurückkommen. Oder halt Plastik mit Edelstahlboden. Das
es dort, also die Fuge Plastik-Edelstahl am Boden, undicht wird, habe
ich noch nie gehört.

BTW Warum haben eigentlich *alle* Wasserkocher mit "großem"
Fassungsvermögen just 1,7L? Okay, irgendwann würd's zu schwer - - aber
auch 1,7L ist vielen, wenn wirklich voll, zu schwer; meint: Das hängt
alles sehr von der je eigenen Kraft usw. ab.
Wieso ausgerechnet 1,7L? Ist das was "angelsächsisches", umgerechnet?
fl.oz.? pint? stone? bushel . . . man weiß ja nie bei diesen Briten
. . .
Başar Alabay
2017-04-24 13:52:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by H.-P. Schulz
... können zwar Lightshow wie bei "Unheimliche Begegnung der dritten
Art" - - -
taugen aber ansonsten nicht wirklich was.
Mir ist jetzt der zwote derartige WK innerhalb dreier Jahre undicht.
Oben, dort, wo die Tüllen-/Deckel-Einheit auf dem Glasbehälter sitzt.
Diesmal sogal mit Haarriss im Plast. Das Teil ist absolut sicherlich
nie runter gefallen, nichtmal umgefallen.
Das Ding ist Galeria Hausmarke, wird inzwischen vielfach nachgebaut
bzw. unter anderen Namen vertrieben. Preis: Anfang bis Mitte
Vierziger. Also kein Totalbilligheimer!
Meine Kunststoff (ohne Glas) Kiste ist volljährig geworden und hat
mittlerweile das Haus verlassen. Vielleicht wäre sie noch aktiv, wenn
sie nicht so einen »Füllstandsanzeiger« gehabt hätte. Denn dort wurde
die dann im letzten halben Jahr undicht. Severin. War toll, ist nun weg.
Ersetzt mit effbe Schott.
Post by H.-P. Schulz
Ich hätte mir gedacht, die Verklebung und gleichzeitig Dichtung der
Materialien wäre in Silikon ausgeführt. Ist aber offenbar nicht an
dem.
Ich werden wohl, nachdem mir die Edelstahlteile nicht gefallen - vor
allem auch preislich nicht -, zu so einem Plastiktopf mit offenem
"Tauchsieder" zurückkommen. Oder halt Plastik mit Edelstahlboden. Das
es dort, also die Fuge Plastik-Edelstahl am Boden, undicht wird, habe
ich noch nie gehört.
Ich war diesem Edelstahldingens gegenüber sehr skeptisch, habe es aber
»reingestellt« bekommen … und muß sagen, gar nicht mal so übel!
Post by H.-P. Schulz
BTW Warum haben eigentlich *alle* Wasserkocher mit "großem"
Fassungsvermögen just 1,7L? Okay, irgendwann würd's zu schwer - - aber
auch 1,7L ist vielen, wenn wirklich voll, zu schwer; meint: Das hängt
alles sehr von der je eigenen Kraft usw. ab.
Wieso ausgerechnet 1,7L? Ist das was "angelsächsisches", umgerechnet?
fl.oz.? pint? stone? bushel . . . man weiß ja nie bei diesen Briten
. . .
Ich habe das Gefühl, das hätten wir schon einmal durchdiskutiert. Hm.
Fällt mir jetzt aber auch nicht mehr ein.

B. Alabay
--
http://www.thetrial.de/
ケディエ・ばく・ハヤテ・あんら
Frank Hucklenbroich
2017-04-24 14:04:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Başar Alabay
Meine Kunststoff (ohne Glas) Kiste ist volljährig geworden und hat
mittlerweile das Haus verlassen. Vielleicht wäre sie noch aktiv, wenn
sie nicht so einen »Füllstandsanzeiger« gehabt hätte. Denn dort wurde
die dann im letzten halben Jahr undicht. Severin. War toll, ist nun weg.
Ist bei uns auch im Einsatz, ähnlich alt, und tut was es soll.

Grüße,

Frank
Ole Harms
2017-04-24 15:37:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by H.-P. Schulz
... können zwar Lightshow wie bei "Unheimliche Begegnung der dritten
Art" - - -
taugen aber ansonsten nicht wirklich was.
Mir ist jetzt der zwote derartige WK innerhalb dreier Jahre undicht.
Oben, dort, wo die Tüllen-/Deckel-Einheit auf dem Glasbehälter sitzt.
Diesmal sogal mit Haarriss im Plast. Das Teil ist absolut sicherlich
nie runter gefallen, nichtmal umgefallen.
Das Ding ist Galeria Hausmarke, wird inzwischen vielfach nachgebaut
bzw. unter anderen Namen vertrieben. Preis: Anfang bis Mitte
Vierziger. Also kein Totalbilligheimer!
Habe mir kürzlich bei TEDI einen Edelstahlkocher für 15 € gekauft .
Den baugleichen gibt es bei Woolworth für 17 €
--
Gruß
Ole
Bodo Mysliwietz
2017-04-24 18:12:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by H.-P. Schulz
Ich werden wohl, nachdem mir die Edelstahlteile nicht gefallen - vor
allem auch preislich nicht -,
gibt es ab 10€
Post by H.-P. Schulz
BTW Warum haben eigentlich *alle* Wasserkocher mit "großem"
Fassungsvermögen just 1,7L? Okay, irgendwann würd's zu schwer - - aber
auch 1,7L ist vielen, wenn wirklich voll, zu schwer;
wer nur 0,5L braucht muß ihn nicht voll machen.
Post by H.-P. Schulz
meint: Das hängt
alles sehr von der je eigenen Kraft usw. ab.
Wieso ausgerechnet 1,7L? Ist das was "angelsächsisches", umgerechnet?
Dazu gab es hier mal (2016) einen Threads. Wasserkocher gibt es auch
deutlich kleiner (~1L) bis größer (~3,5l).

Wer suche der findet.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Loading...