Discussion:
Mausefalle
(zu alt für eine Antwort)
Matthias Opatz
2005-12-03 16:36:57 UTC
Permalink
Wir füttern zur Zeit die Maus (oder die Mäuse) durch, die wir eigentlich
loswerden wollten. Jedesmal ist die Mausefalle leergefressen, und der Bügel
brav gespannt geblieben. Tatsächlich löst der Schnappmechanismus erst mit
einem gewissen Zug aus, wie Tests mit Finger (nur einmal, aua!) und Löffel
ergeben haben. Oder machen wir etwas falsch bei Spannen`? Muss man es anders
machen als hier zu sehen (Testspannung ohne Speck):

<Loading Image...>

Wenn (1) heruntergedrück oder nach rechts gezogen wird wird, löst sich
an der Aufhängung (2) der Bügel (3) und schnappt nach links, womit die
Arretierung des Bügels (4) aufgehoben wird. Der schnappt nach rechts und
erschlägt oder fesselt die Maus. theoretisch jedenfalls. Praktisch ist
eine Maus nicht stark (bzw, schwer) genug, um (1) auszulösen.

Mir ist aber keine andere Lösung eingefallen, wie man die Mausefalle
aufbauen kann, damit es leichter zuschnappt.

Matthias
--
Es hat seinen Grund, daß 12jährige Kinder noch kein Wahlrecht haben. Die-
se Gruppe würde problemlos Robbie Williams zum Präsidenten der USA wählen.
Andererseits -- ob das dann schlechter wäre? M. Gerdes in desd
=== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ===
Günter Hackel
2005-12-03 17:04:03 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Wir füttern zur Zeit die Maus (oder die Mäuse) durch, die wir eigentlich
loswerden wollten. Jedesmal ist die Mausefalle leergefressen, und der Bügel
brav gespannt geblieben. Tatsächlich löst der Schnappmechanismus erst mit
einem gewissen Zug aus, wie Tests mit Finger (nur einmal, aua!) und Löffel
ergeben haben. Oder machen wir etwas falsch bei Spannen`? Muss man es anders
Hallo
Geduld, Mäuse haben in vielen Generationen auch viel dazugelernt.
Versuche mal statt Speck etwas Nutella auf den Auslöser zu schmieren.
Feste Köder können mit einem Ruck weggezogen werden, Nutella muss vor
Ort abgeschleckt werden.
gh
Robert Gummi
2005-12-03 17:17:49 UTC
Permalink
Matthias Opatz wrote:
[...]
Post by Matthias Opatz
<http://www.ilmferien.de/mausefal.jpg>
Auf dem Bild hat die Arretierung ja auch einige Millimeter
Bewegungsspielraum, bis sie endlich auslösen würde. Natürlich justiert man
nach dem Spannen und Aufstellung diese Arretierung so, daß sie nur noch am
letzten Viertel Millimeter hängt und schon bei einer leichten Berührung
schnappt.

Ich habe mittlerweile ca. sechs völlig verschiedenen Fallentypen verwendet.
Es gibt auch noch sehr gute Lebendfallen, ich habe sehr gute Erfahrungen
mit mit einer 'Kippfalle' gemacht: ein Rohr mit quadratischem Querschnitt
mit einem leichten Knick. Die Maus geht rein, will zum Köder am Ende, die
Falle wippt kurz und der Deckel kann zufallen. Habe soetwas von Neudorff
(ich wünschte nur, Neudorff würde diese Falle in durchsichtig anbieten...).
Eine andere Falle besteht auch aus einer durchsichtigen viereckigen Röhre,
ein Tritt auf den Köderbügel läßt die Tür zufallen. Der Vorteil dieser
beiden Fallentypen ist, daß es keine Spannmechanik gibt, Tür wird mit
reiner Schwerkraft betrieben. Ich halte sie daher für weniger kniffelig
aufzustellen, leichter auslösbar und robuster. Habe letzten Winter eine
ganze Menge Mäuse gefangen.

Fallen nach dem Reusenprinzip kommen zwar ganz ohne Mechanik aus, aber
zumindest die, die ich mal hatte war großer Mist. Selbst wenn man kein
Mäusefreund wäre, macht es keinen Spaß eine verletzte Maus da rauszuholen
und das Blut von der Falle zu waschen...


Bye,
Robert
Siggi Jedath
2005-12-04 08:08:38 UTC
Permalink
On Sat, 03 Dec 2005 18:17:49 +0100, Robert Gummi
Post by Robert Gummi
[...]
Post by Matthias Opatz
<http://www.ilmferien.de/mausefal.jpg>
Fallen nach dem Reusenprinzip kommen zwar ganz ohne Mechanik aus, aber
zumindest die, die ich mal hatte war großer Mist. Selbst wenn man kein
Mäusefreund wäre, macht es keinen Spaß eine verletzte Maus da rauszuholen
und das Blut von der Falle zu waschen...
Hi,
ich mag diese "Lebendfallen" nicht.
Ich habe erlebt, das die Mäuse darin verrückt wurden.
Ja, im Ernst......
Dann lieber klack....., und tot.

Gruss Siggi
Robert Gummi
2005-12-05 12:45:47 UTC
Permalink
Post by Siggi Jedath
ich mag diese "Lebendfallen" nicht.
Ich habe erlebt, das die Mäuse darin verrückt wurden.
Ja, im Ernst......
Dann lieber klack....., und tot.
Wie gesagt, ich habe schon eine Menge Mäuse mit den verschiedensten
Lebendfallen gefangen, und bei den Kunststofftypen sind mir noch keine
verrückten Mäuse aufgefallen. Bei so einer Reusenfalle (Käfig aus
verkupftertem Draht, auf Holzplatte) hat sich mal eine eine Pfote
aufgerissen und die Schnauze an der Reuse blutiggestochen, diese Falle habe
ich nicht wieder verwendet.
Letzten Winter wurde ich allerdings nachlässig beim Kontrollieren der
Fallen, nachdem sich einige Tage lang nichts mehr getan hatte. Dann war
aber doch wieder eine Maus drin, offenbar länger als gut für sie war. Sie
bewegte sich kaum noch und fühlte sich kalt an. Irgendwie hat sie es
trotzdem geschafft (habe sie auf der Heizung aufgewärmt und gefüttert).

Ich habe allerdings fast nur Erfahrung mit Brandmäusen und mit einigen
wenigen Hausmäusen.
<Loading Image...>

Auch bei den Schnappfallen habe ich schon von Fehltreffern gehört, bei denen
die Maus nicht tot war. Und die Aufstellung ist halt für den Ungeübten
etwas schwieriger.

Übrigens sollte man sich gut überlegen, wie man vorgeht: mein Großvater hat
mal eine Maus mit einer Schlagfalle erwischt. Später hörte ich es hinter
der Spülmaschine in der Küche piepen. Spülmaschine weggerückt: fünf kleine
Mäuse mit geschlossenen Augen. Wenn ich nicht zu Besuch gewesen wäre, wären
die Kleinen vermutlich dort verhungert und verwest, denn mein Großvater
hätte das Fiepen vermutlich nicht gehört. Mit einer Lebendfalle hätte man
natürlich das gleiche Problem gehabt, ich wollte nur darauf hinweisen, dass
man beim Mäusefang ziemlich aufmerksam sein muss und eine Maus in der Falle
normalerweise nur einen kleinen Teil der gesamten Sippe darstellt.

Bye,
Robert
Siggi Jedath
2005-12-05 14:57:02 UTC
Permalink
On Mon, 05 Dec 2005 13:45:47 +0100, Robert Gummi
Post by Robert Gummi
Post by Siggi Jedath
ich mag diese "Lebendfallen" nicht.
Ich habe erlebt, das die Mäuse darin verrückt wurden.
Ja, im Ernst......
Dann lieber klack....., und tot.
Wie gesagt, ich habe schon eine Menge Mäuse mit den verschiedensten
Lebendfallen gefangen, und bei den Kunststofftypen sind mir noch keine
verrückten Mäuse aufgefallen. Bei so einer Reusenfalle (Käfig aus
verkupftertem Draht, auf Holzplatte) hat sich mal eine eine Pfote
aufgerissen und die Schnauze an der Reuse blutiggestochen, diese Falle habe
ich nicht wieder verwendet.
Letzten Winter wurde ich allerdings nachlässig beim Kontrollieren der
Fallen, nachdem sich einige Tage lang nichts mehr getan hatte. Dann war
aber doch wieder eine Maus drin, offenbar länger als gut für sie war. Sie
bewegte sich kaum noch und fühlte sich kalt an. Irgendwie hat sie es
trotzdem geschafft (habe sie auf der Heizung aufgewärmt und gefüttert).
Hi,
das wäre mir nicht in den Sinn gekommen, eher meiner Frau. ;))
Post by Robert Gummi
Ich habe allerdings fast nur Erfahrung mit Brandmäusen und mit einigen
wenigen Hausmäusen.
<http://forum.garten-pur.de/attachments/IMG_8239_brandmaeuse.jpg>
Übrigens sollte man sich gut überlegen, wie man vorgeht: mein Großvater hat
mal eine Maus mit einer Schlagfalle erwischt. Später hörte ich es hinter
der Spülmaschine in der Küche piepen. Spülmaschine weggerückt: fünf kleine
Mäuse mit geschlossenen Augen. Wenn ich nicht zu Besuch gewesen wäre, wären
die Kleinen vermutlich dort verhungert und verwest, denn mein Großvater
hätte das Fiepen vermutlich nicht gehört. Mit einer Lebendfalle hätte man
natürlich das gleiche Problem gehabt, ich wollte nur darauf hinweisen, dass
man beim Mäusefang ziemlich aufmerksam sein muss und eine Maus in der Falle
normalerweise nur einen kleinen Teil der gesamten Sippe darstellt.
Und das ist ja das Problem.
In Garage und Hühnerstall sorgen die Katzen für Ruhe, aber im Haus.
Mit all den Möbeln, Schränken und Regalen ist es da auch für eine
Katze schon etwas schwieriger.
Ich bin schon mit der Luftpistole und Industriesauger in der Wohnung
auf Jagd gewesen. ;))
Ich war erfolgreich.
Waidmannsdank.

Gruss Siggi
Roland K!pp
2005-12-03 17:02:23 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
ergeben haben. Oder machen wir etwas falsch bei Spannen`? Muss man es anders
<http://www.ilmferien.de/mausefal.jpg>
Bei 2: Der Draht ist recht weit in der Öse. Wenn man das ganze ein wenig
"knapper" macht, löst weniger Gewicht schneller aus.

Roland
Matthias Opatz
2005-12-03 17:38:58 UTC
Permalink
Post by Roland K!pp
Bei 2: Der Draht ist recht weit in der Öse. Wenn man das ganze ein wenig
"knapper" macht, löst weniger Gewicht schneller aus.
Das ist nur auf dem Foto. Mit Köder ist der Bügel nur mit dem äußersten
Ende in der Öse. Trotzdem löst es nicht aus ...

Matthias
--
Es hat seinen Grund, daß 12jährige Kinder noch kein Wahlrecht haben. Die-
se Gruppe würde problemlos Robbie Williams zum Präsidenten der USA wählen.
Andererseits -- ob das dann schlechter wäre? M. Gerdes in desd
=== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ===
Sonja Schneider
2005-12-03 18:06:09 UTC
Permalink
Hallo Matthias,
Post by Matthias Opatz
<http://www.ilmferien.de/mausefal.jpg>
Günters Tipp ist sicher nicht verkehrt.

Aber sag mal, täuscht mich mein Gedächtnis, hattest du nicht eine
pelzige, professionelle Falle?

Viele Grüße,
Sonja
Matthias Opatz
2005-12-03 18:30:25 UTC
Permalink
Post by Sonja Schneider
Aber sag mal, täuscht mich mein Gedächtnis, hattest du nicht eine
pelzige, professionelle Falle?
Ja, aber solange die Katze in der Nähe ist, bleibt die Maus in Deckung.

Matthias
--
Es hat seinen Grund, daß 12jährige Kinder noch kein Wahlrecht haben. Die-
se Gruppe würde problemlos Robbie Williams zum Präsidenten der USA wählen.
Andererseits -- ob das dann schlechter wäre? M. Gerdes in desd
=== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ===
NMS
2005-12-03 18:12:39 UTC
Permalink
Hallo Matthias,
klar machst Du was falsch.
1. Muß der Köder ausreichend festgesteckt werden.
2. Muß der Bügel nur gaaaanz knapp am Rand aufliegen. So daß die Falle
fast schon auslöst, wenn Du sie zu fest auf den Boden stellst.
3. Müssen es dann auch wirklich Mäuse sein, die den Köder fressen.
Ratten oder manche Haustiere verstehen sich darauf, die Falle auszulösen
und dann in Ruhe den Köder zu fressen.
Gruß
NMS
Harald Pennuttis
2005-12-03 18:18:39 UTC
Permalink
Hallo Matthias,
Post by Matthias Opatz
Wir füttern zur Zeit die Maus (oder die Mäuse) durch, die wir eigentlich
loswerden wollten. Jedesmal ist die Mausefalle leergefressen, und der Bügel
brav gespannt geblieben.
Vielleicht muß das so sein, damit die Mäuse erstmal schwer genug werden,
den Futterträger nach unten zu drücken. Allerdings denke ich, Du must
die Mäuse zuerst dressieren. Es erscheint mir bei dieser Falle wichtig,
daß die Mäuse den Köder nicht bequem von der Seite aus abfressen. Viel
zuverlässiger würde sie IMO zuschnappen, wenn Du ihnen beibringst, auf
den Köder drauf zu klettern. SCNR
Post by Matthias Opatz
Tatsächlich löst der Schnappmechanismus erst mit einem gewissen Zug
aus, wie Tests mit Finger (nur einmal, aua!) und Löffel ergeben
haben.
Sag ich doch, die Maus muß, schwer genug, auf den Köder klettern.
Post by Matthias Opatz
Oder machen wir etwas falsch bei Spannen`? Muss man es anders
<http://www.ilmferien.de/mausefal.jpg>
Ehrlich gesegt, wenn ich diese Falle sehe komme ich mir vom Hersteller
verarscht vor. Früher[TM] hatten solche Mausefallen eine, in den
Auslösemechanismus integrierte, bewegliche Platte, die von der Maus
betreten werden musst um den Köder zu erreichen. Oder gibts das noch
heute so und Du hast Dir eine Falle vom Tierschutz*** andrehen lassen?
Post by Matthias Opatz
[...]
Matthias
MfG, Penni d:-)
Gerd Schweizer
2005-12-03 20:56:15 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Wir füttern zur Zeit die Maus (oder die Mäuse) durch, die wir eigentlich
loswerden wollten. Jedesmal ist die Mausefalle leergefressen, und der Bügel
brav gespannt geblieben. Tatsächlich löst der Schnappmechanismus erst mit
einem gewissen Zug aus, wie Tests mit Finger (nur einmal, aua!) und Löffel
ergeben haben. Oder machen wir etwas falsch bei Spannen`? Muss man es anders
<http://www.ilmferien.de/mausefal.jpg>
Bei uns brauche ich im Gartenhäuschen trotz professioneller
schwarzhaariger Mausvernichtungsanlage eine Falle. Da nehme ich ein
kleines Stück Speck mit Schwarte. Die Schwarte wird durch den Stift
gesteckt. Der Zug daran reicht dann zum Auslösen. Allerdings habe ich
die Falle mit einem Draht an eine kleine Baumscheibe befestigt, weil sie
sonst zu leicht ist und beim Auslösen weghüpft.
--
Liebe Grüsse, Gerd
Hier steht die Satelliten FAQ sowie:
PC-Tipps, Mopped, Katzen, PC Tipps, Garten, Heimwerken:
http://www.gerdschweizer.homepage.t-online.de/
http://www.gerd.digitv-online.info
VoIP mit SKYPE.COM als satgerd
Sabine 'Sani' Schulz
2005-12-03 21:30:58 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Wir füttern zur Zeit die Maus (oder die Mäuse) durch, die wir eigentlich
loswerden wollten. Jedesmal ist die Mausefalle leergefressen, und der Bügel
brav gespannt geblieben.
Versuchs doch mal mit Lebendfallen, warum willst Du die Mäuse töten?

[...]

Ich habe auch regelmäßig Mäuse in der Wohnung, weil die meine Katzen
reinschleppen und die denen dann "auskommen", niemals würde ich für so
ne süße Maus ne Totschlagfalle aufstellen.

Wenn ich kann, fang ich die mit der Hand und bring sie raus, wenn nicht,
werden sie von einer meiner Katzen irgendwann massakriert, na ja, das
ist halt Natur.

Nur weil ich Mäuse nicht in der Wohnung mag, mache ich sie nicht tot,
ich fang auch Spinnen vorsichtig ein und bring sie raus.

Grüße
Sabine, die gerne ein Mäuse-Leben rettet zum Ärgernis ihrer Katzen,
trotzdem aber überwiegend Mäuse-Leichen entsorgen muß
--
Das Leiden ist schon halb geheilt,
hat man es anderen mitgeteilt.

* Eugen Roth
Günter Hackel
2005-12-04 07:58:26 UTC
Permalink
Post by Sabine 'Sani' Schulz
Post by Matthias Opatz
Wir füttern zur Zeit die Maus (oder die Mäuse) durch, die wir eigentlich
loswerden wollten. Jedesmal ist die Mausefalle leergefressen, und der Bügel
brav gespannt geblieben.
Versuchs doch mal mit Lebendfallen, warum willst Du die Mäuse töten?
Hallo
räusper - nur nebenbei:
Nach dem Tierschutzgesetz stehen Säuger unter besonderem Schutz - auch
Mäuse und Ratten. Es ist zwar nicht verboten, letztere zu jagen und zu
töten, vermeidbare Qualen müssen aber ausgeschlossen werden. Wenn Du
Lebendfallen aufstellst, musst Du diese nach dem Gesetz alle paar
Stunden kontrollieren (IMO mindestens alle 6 Stunden) und es muss auch
Wasser und Nahrung für die gefangenen Viecher vorhanden sein.
Wer lacht da? Das ist tatsächlich so ;) (AFAIR behandelt das der §4
des Tierschutzgesetzes.... habe ich vor 3 oder 4 Jahren mal gelernt.
gh
Rüdiger Silberer
2005-12-05 08:50:05 UTC
Permalink
Am 03.12.2005 schrieb Sabine 'Sani' Schulz:

[..]
Post by Sabine 'Sani' Schulz
ich fang auch Spinnen vorsichtig ein und bring sie raus.
Auf einem Hektar Wiese leben 1,2 Millionen dieser Tiere. Die kleinen,
putzigen Gesellen fressen sich auch gern gegenseitig auf.
--
ade - Rüdiger

Was'n Glück, moin is Berufsschul.
Sabine 'Sani' Schulz
2005-12-05 16:58:19 UTC
Permalink
Post by Rüdiger Silberer
[..]
Post by Sabine 'Sani' Schulz
ich fang auch Spinnen vorsichtig ein und bring sie raus.
Auf einem Hektar Wiese leben 1,2 Millionen dieser Tiere. Die kleinen,
putzigen Gesellen fressen sich auch gern gegenseitig auf.
Da mische ich mich nicht ein :-), bei Mäusen ist es was anderes, die
werden von meinen Katzen in die Wohnung geschleppt und kommen denen
manchmal aus.

Vor 10 Min. traf ich übrigens eine Maus in meinem Flur, putzmunter und
unverletzt lief sie an mir vorbei ins Wohnzimmer. Handschuh angezogen
(früher habe ich das gelassen, bis mich eine mal aus Angst in die Hand
gebissen hat) und das süße Mäuschen blitzschnell eingefangen und
rausgebracht. Hoffentlich überlebt es, es könnte auch in meiner Garage
unter dem Holz überwintern, nur Füttern tue ich die draußen nicht, sonst
locke ich zuviele an, mir reicht schon das, was ich bisher an Kadavern
zu entsorgen habe (manchmal auch Ratten oder Vögel).

Grüße
Sabine, heute früh (wie fast jeden Tag) zwei halb aufgefressene
Mäuseleichen aus der Küche entfernt habend - igitt, igitt
--
Hätten wir was getan, als noch Zeit war,
bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre,
wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.
Ernst-Peter Nawothnig
2005-12-04 23:57:59 UTC
Permalink
Post by Matthias Opatz
Wir füttern zur Zeit die Maus (oder die Mäuse) durch, die wir eigentlich
loswerden wollten. Jedesmal ist die Mausefalle leergefressen, und der Bügel
brav gespannt geblieben.
Mach aus Pappe eine dreiseitige Umrandung drum, 5 cm hoch. Dann wird der
Köder nicht mehr seitlich abgezogen, und von vorne betreten wirkt am
Trittbrett die größte Auslösekraft. Schokolade ist der beste Köder, und
gut befestigen.
Ernst-Peter
Andre Storch
2005-12-05 12:42:09 UTC
Permalink
Matthias Opatz schrieb
<http://www.ilmferien.de/mausefal.jpg>
Lass doch mal eine Kamera mitlaufen.
Vielleicht kommen die zu zweit - während
die eine den Auslösebügel hochhält,
frisst die andere den Halter leer :-)


Aber ansonsten schließe ich mich den anderen an.

Stell die Falle mal so knapp ein,
dass eine Erschütterung ausreicht, sie
auszulösen (mit dem Fuß direkt daneben
aufstampfen).


Grüße
André
Günter Hackel
2005-12-05 15:28:48 UTC
Permalink
Post by Andre Storch
Matthias Opatz schrieb
<http://www.ilmferien.de/mausefal.jpg>
Lass doch mal eine Kamera mitlaufen.
Vielleicht kommen die zu zweit - während
die eine den Auslösebügel hochhält,
frisst die andere den Halter leer :-)
LOL
davon gabs mal einen Videoclip. Da wollte jemand den Moment filmisch
festhalten in dem der Maus die Augen rausquellen wenn sie erschlagen
wird. Es kam anders, gaaanz anders. Die Maus hatte wohl auf dem Bügel
gesessen als der auslöste und so filmte die Kamera wie der Nager in
hohem Bogen durch das auch im Bild zu sehende offene Fenster
geschleudert wurde ;)
gh
Christiane Eisele
2005-12-07 06:37:53 UTC
Permalink
Post by Günter Hackel
davon gabs mal einen Videoclip. Da wollte jemand den Moment filmisch
festhalten in dem der Maus die Augen rausquellen wenn sie erschlagen
wird. Es kam anders, gaaanz anders. Die Maus hatte wohl auf dem Bügel
gesessen als der auslöste und so filmte die Kamera wie der Nager in
hohem Bogen durch das auch im Bild zu sehende offene Fenster
geschleudert wurde ;)
gh
*lol*

Ein Video einer Maus die einer Schlagfalle zum Opfer fällt gibts hier:
http://www.dumpalink.com/media/1129541317/Mousetrap

Nichts für schwache Nerven... :-((

Christiane
Matthias Opatz
2005-12-07 09:47:56 UTC
Permalink
Post by Christiane Eisele
http://www.dumpalink.com/media/1129541317/Mousetrap
Nichts für schwache Nerven...
Du meinst: Nichts für schwache Augen.

Übrigens: Allen besten dank für die Tipps. Mit dem beschriebenen Typ
Mausefalle haben wir fast alle probiert - ohne Erfolg. Jetzt haben wir
einen anderen Typ probiert und gleich in der ersten Nacht Jagdglück ...

Das Fallenleeren ist - Video hin, Video her - sowieso nichts für
zartbesaitete Gemüter. Naja, so ist das Leben. Die meisten Tiere auf
dem Teller sind irgendwie tot, und viele würden es nicht esse, wenn
sie das hätten sehen müssen.

Am Rande:
Ein Färinger hat mir mal gesagt, der Protest gegen selbst (aus Färöer-
Sicht maßvolle) Waljagd sei eigentlich nur das Ergebnis der Entfremdung
der Menschen von ihren eigenen Lebensgrundlagen. Immer mehr Leute - die
Rede ist nur von Fleischessern - seien nicht in der Lage, einem kleinen
(Schweine-)Schlachtfest beizuwohnen, von den Zuständen im Schlachthof
ganz zu schweigen. Sie essen nur trotzdem in Ruhe ihr Fleisch, weil
sie das nicht wissen oder erfolgreich verdrängen. Das Blut von einem
anderen, einem schwimmenden Säugetier, das sie nicht zu essen gewohnt
sind, bringt sie hingegen auf die Palme ... (Jägerhasser werden auch
immer mehr)

Matthias,
kein Fan von Waljagden, aber auch kein Jägerhasser
--
Es hat seinen Grund, daß 12jährige Kinder noch kein Wahlrecht haben. Die-
se Gruppe würde problemlos Robbie Williams zum Präsidenten der USA wählen.
Andererseits -- ob das dann schlechter wäre? M. Gerdes in desd
=== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ===
Matthias Opatz
2005-12-07 09:50:28 UTC
Permalink
Post by Christiane Eisele
http://www.dumpalink.com/media/1129541317/Mousetrap
Nichts für schwache Nerven...
Du meinst: Nichts für schwache Augen.

Übrigens: Allen besten dank für die Tipps. Mit dem beschriebenen Typ
Mausefalle haben wir fast alle probiert - ohne Erfolg. Jetzt haben wir
einen anderen Typ probiert und gleich in der ersten Nacht Jagdglück ...

Das Fallenleeren ist - Video hin, Video her - sowieso nichts für
zartbesaitete Gemüter. Naja, so ist das Leben. Die meisten Tiere auf
dem Teller sind irgendwie tot, und viele würden es nicht esse, wenn
sie das hätten sehen müssen.

Am Rande:
Ein Färinger hat mir mal gesagt, der Protest gegen selbst (aus Färöer-
Sicht) maßvolle Waljagd sei eigentlich nur das Ergebnis der Entfremdung
der Menschen von ihren eigenen Lebensgrundlagen. Immer mehr Leute - die
Rede ist nur von Fleischessern - seien nicht in der Lage, einem kleinen
(Schweine-)Schlachtfest beizuwohnen, von den Zuständen im Schlachthof
ganz zu schweigen. Sie essen nur darum trotzdem in Ruhe ihr Fleisch,
weil sie das nicht wissen oder erfolgreich verdrängen. Das Blut von
einem anderen, einem schwimmenden Säugetier, das sie nicht zu essen
gewohnt sind (und das sie somit bei Tisch nicht zu verdrängen brauchen),
bringt sie hingegen auf die Palme ... (Jägerhasser werden auch immer mehr)

Matthias,
kein Fan von Waljagden, aber auch kein Jägerhasser
--
Es hat seinen Grund, daß 12jährige Kinder noch kein Wahlrecht haben. Die-
se Gruppe würde problemlos Robbie Williams zum Präsidenten der USA wählen.
Andererseits -- ob das dann schlechter wäre? M. Gerdes in desd
=== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ===
Lesen Sie weiter auf narkive:
Suchergebnisse für 'Mausefalle' (Newsgroups und Mailinglisten)
33
Antworten
Verständnisfrage zu this ?
gestartet 2006-12-21 18:36:09 UTC
de.comp.lang.java
15
Antworten
Die Mausefalle
gestartet 2007-01-15 09:27:17 UTC
de.alt.folklore.urban-legends
24
Antworten
Mausefalle.....
gestartet 2005-05-24 16:39:06 UTC
at.freizeit.sonstiges
20
Antworten
Mausefalle Gewaehrleistung
gestartet 2007-11-20 16:34:46 UTC
at.gesellschaft.recht
15
Antworten
Was kommt in die Mausefalle
gestartet 2003-08-15 17:32:00 UTC
de.etc.haushalt
Suchergebnisse für 'Mausefalle' (Fragen und Antworten)
8
Antworten
Wie würde eine Mausefalle für den Einsatz im Weltraum funktionieren?
gestartet 2019-04-17 20:21:25 UTC
raum
3
Antworten
Welche Mausefallen sind haustiersicher?
gestartet 2016-03-25 06:38:21 UTC
haustiere
17
Antworten
Wie gehe ich mit einem Kollegen um, der meinen Monitor aussteckt, weil ich ihn nicht ausgeschaltet habe?
gestartet 2018-01-17 21:08:14 UTC
zwischenmenschlich
9
Antworten
Könnten Mäuse Fallen entkommen, weil die Fallen wiederverwendet werden?
gestartet 2015-02-03 10:41:49 UTC
heimwerken
5
Antworten
Wie hat sich das Herz-Kreislauf-System entwickelt?
gestartet 2016-07-28 17:31:49 UTC
biologie
Nicht verwandte, aber interessante Themen
4
Antworten
Wie kann man den Lärm dämpfen, der von der Aschenblockwand im Hinterhof abprallt?
gestartet 2015-08-30 16:09:22 UTC
5
Antworten
Sollte es eine Weile dauern, bis Vorräte für die Neuverdrahtung eines 1100 Quadratmeter großen Hauses verfügbar sind?
gestartet 2015-10-08 00:16:46 UTC
6
Antworten
Ist es möglich, das Schloss dieser aufgemalten Tür auszutauschen?
gestartet 2015-10-10 23:51:12 UTC
6
Antworten
Kann sich Isolierschaum um den Fensterrahmen ausdehnen und Verwerfungen verursachen?
gestartet 2015-11-12 02:14:36 UTC
4
Antworten
Welche Art von Mitnehmer betätigt die Mittelschraube in diesem Scharnier?
gestartet 2015-11-17 00:07:27 UTC
Loading...